Renault steigt auf Bioethanol-Zug auf

Megane Grandtour 1.6 16V eco2

Renault steigt auf Bioethanol-Zug auf
Der Renault Megane Bioethanol © Foto: Renault

Renault reiht sich in die Reihe der Bioethanol-Anbieter ein. Den Anfang macht dabei der Megane Grandtour.

Nun auch Renault. Der französische Autohersteller hat auf dem 78. Genfer Autosalon mit dem Mégane Grandtour 1.6 16V eco2 das erste Modell vorgestellt, das Ethanol 85 tanken kann. Den 1.6 16V-Motor produziert Renault in Brasilien, wo der 77 kW/105 PS-starke Vierzylinder sich bereits etabliert hat.

Infrastruktur im Aufbau

Während in Deutschland erst nach und nach die Infrastruktur für das „Flex Fuel“-System gelegt wird, ist der Kraftstoff in Südamerika bereits seit den 80er Jahren in Gebrauch. Dort ist eine Beimischung von 20 Prozent Bioethanol bereits Pflicht. In Deutschland dagegen gibt es lediglich über 100 Zapfsäulen, an denen E85 getankt werden kann.



Um den derzeit noch aktuellen Nachteil auszugleichen, locken die Franzosen über den Preis. Bis zum 1. Juli kann der Megane für 19.000 Euro erworben werden und kostet somit genauso viel wie ein herkömmlicher 1.6 16V-Benziner. Natürlich kann der Megane auch weiterhin mit Benzin betankt werden.

90 Cent pro Liter


Neben dem ökologischen Aspekt ist E85 noch steuerbefreit und kostet etwa 90 Cent pro Liter. Allerdings steigt der Verbrauch durch den geringeren Energiegehalt. Fällt irgendwann die Steuerbefreiung weg, wird der finanzielle Vorteil wohl gänzlich aufgehoben sein. (AG)

Keine Beiträge vorhanden