Ferrari SP48 Unica: Ein Einzelstück zum Träumen

Ferrari SP48 Unica: Ein Einzelstück zum Träumen
Den gibt's nur einmal: der Ferrari SP48 Unica ist - wie es der Name vermuten lässt - ein Unikat. © Ferrari

Ferrari bleibt sich treu. Auch in diesem Jahr präsentiert die Sportwagenschmiede aus Maranello der SP48 – es ist ein Unikat.

Grundlage für das Einzelstück ist der 720 PS starke F8, der jedoch optisch deutlich modifiziert wurde. Mit dem SP48 präsentiert Ferrari damit ein neues Modell aus seinem „One Off“-Programm.


Der Spezialumbau basiert auf dem 2019 eingeführten F8 Tributo. Doch im Vergleich zu diesem hebt sich der SP48 unter anderem durch ein eigenständiges Design der Scheinwerfer und Heckleuchten, andere Lufteinlässe in der Front und dem Verzicht einer Heckscheibe ab. Die Frontscheibe wirkt zudem wie ein einteiliges Visier, welches mit den Seitenfenstern dank kaschierter A-Säulen eine optische Einheit zu bilden scheint.

Individueller Touch im Innenraum

Der Innenraum des nun vorgestellten Einzelstücks bietet passend zur Außenlackierung einen orangeroten Stoff, der durch ein per Laser erzeugtes Lochmuster durch die Alcantara-Bezüge der Sportsitze schimmert. Karbon- und Metallakzente verleihen der Fahrgastzelle einen zusätzlichen individuellen Touch – und ein besonders exklusives Ambiente. Doch das kann man von einem Unikat auch erwarten.

Zur Antriebstechnik macht Ferrari keine Angaben, was darauf schließen lässt, dass diese dem Serienstandard entspricht. Angesichts des 720 PS starken V8-Motors wird es an Leistung jedenfalls nicht fehlen. Über den Preis hüllt sich Ferrari ebenfalls in Schweigen. Vermutlich dürften die Kosten des SP48 den Preis des rund 230.000 Euro teuren Serienmodells um ein Mehrfaches übersteigen. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden