Neuwagenkauf: Rückkehr der Rabatte

Aktuelle CAR-Studie

Neuwagenkauf: Rückkehr der Rabatte
Neuwagenkauf im Autohaus. © dpa

Autokäufer können sich freuen. Nachdem Rabatte beim Neuwagenkauf lange Zeit deutlich zurückgegangen waren, kehren sie langsam wieder zurück.

Das geht aus der aktuellen Rabatt-Studie des Center Automotive Research (CAR) in Duisburg hervor. Danach seien im Oktober wieder erste zusätzliche Rabattaktionen der Hersteller sichtbar gewesen.

Dies werde sich in den kommenden Monaten weiter beschleunigen, wie die Studienautoren Ferdinand Dudenhöffer und Alfred Paul schreiben.

Kaufzurückhaltung bei Kunden

Als Gründe für die Rückkehr von Rabatten und Sonderaktionen gilt die Kaufzurückhaltung der Kunden angesichts der Inflation, schwierigen Finanzierungsbedingungen und die für Unsicherheit sorgende Energiekrise. Zudem würden die Hersteller ihre Produktion wieder deutlich hochfahren, was zu einem größeren Angebot führt.

So seien im Zeitraum von Mai bis September in Deutschland 323.451 Fahrzeuge mehr produziert als noch im Vorjahreszeitraum. Der Grund dafür: der Halbleitermarkt hat sich deutlich entspannt, auch wenn die Chipkrise die Hersteller bis ins nächste Jahr begleiten wird.

Es wird wieder ein Käufermarkt

Aus einem Verkäufermarkt werde perspektivisch wieder ein Käufermarkt, erklärte Studienleiter Ferdinand Dudenhöffer. «Die Zeit der Rabatte kommt wieder zurück.»
Erste Anzeichen für diese These seien die steigenden Preisnachlässe bei frei im Internet konfigurierten Verbrennern und Plug-In-Hybriden sowie die wieder zunehmenden Quote an Eigenzulassungen von Handel und Herstellern. Hier legten vor allem Importeure wie Honda, Nissan und Suzuki deutlich an Tempo zu. Die auf eigene Rechnung zugelassenen Autos werden nach kurzer Zeit als junge Gebrauchte mit entsprechenden Abschlägen vom Listenpreis verkauft.

Wie die Autoren schreiben, seien die Rabatte für die 30 meistverkauften Neuwagen gestiegen und würden sich jetzt durchschnittlich auf einem Niveau von 16,3 Prozent bewegen. So gab es beispielsweise im Oktober einen Audi A3 einen Rabatt von 15,2 Prozent, im September hatte der noch bei nur 10,2 Prozent gelegen. Die bisherigen hohen Margen der Hersteller würden wieder sinken, so die Wissenschaftler. Mit Blick auf die Rabattsituation auf dem Neuwagenmarkt würden die Auto-Abos eine wichtige Rolle spielen. Mit ihrem interessanten Preis-Wert-Verhältnis können sie eine Brücke zu höheren Nachlässen bieten. (mit dpa)

Vorheriger Artikel49-Euro-Ticket für Busse und Bahnen kommt
Nächster ArtikelBugatti Chiron Super Sport: Auf Abschiedstour
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er in einer Nachrichtenagentur volontiert. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.

Keine Beiträge vorhanden