Ssangyong XIV-2: Mix aus Cabrio und Kompakt-SUV

Neue Kreuzung

Ssangyong XIV-2: Mix aus Cabrio und Kompakt-SUV
Noch bleibt die Ssangyong-Studie XIV-2 im Dunkeln © Ssangyong

Ssangyong präsentiert auf dem Genfer Automobilsalon die Studie XIV-2. Zudem gibt es zwei neue Motoren für den Korando.

Als Mix aus Cabrio und Kompakt-SUV debütiert auf dem Genfer Salon die Studie Ssangyong XIV-2. Bei dem Dreitürer mit coupéhafter Linienführung spannt sich ein Stoffdach von der Windschutzscheibe bis zum Heck, das auf Knopfdruck wie ein Rollo komplett zurückfährt, Die Dachholme bleiben dabei allerdings stehen – ein Konzept, das etwa vom Fiat 500 Cabrio bekannt ist. Optisch orientiert sich die Genf-Studie an dem bereits auf der IAA gezeigten Konzeptfahrzeug XIV-1, das aber statt des Stoffverdecks über ein Panoramaglasdach verfügte.

Serienstart für Ssangyong XIV-2 noch nicht bekannt

Angetrieben wird das Kompakt-SUV wahlweise von einem Benziner oder einem Diesel, jeweils mit 1,6 Litern Hubraum. Die Kraft wird per Sechsgang-Automatik oder manueller Sechsgang-Schaltung übertragen. Über die genauen Leistungsdaten machte SsangYong noch keine Angaben. Wann ein entsprechendes Serienmodell auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Darüber hinaus zeigen die Südkoreaner in Genf zwei neue Motoren für das SUV Korando: einen 2,0-Liter-Benziner mit 106 kW/145 PS Leistung und einen 109 kW/149 PS starken 2,0-Liter-Dieselmotor. Europapremiere feiert zudem der Pick-up Actyon Sports. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden