Winterreifen: Preis schlägt Qualität

Reifentests wenig beachtet

Winterreifen: Preis schlägt Qualität
Der Preis ist das wichtigste Kriterium beim Kauf von Winterreifen. © Fulda

87 Prozent der Autofahrer in Deutschland rüsten zur kalten Jahreszeit auf Winterreifen um. Laut einer Umfrage ist für die Meisten dabei die Qualität der Pneus nicht entscheidend.

Von O bis O heißt die Faustregel, von Oktober bis Ostern. In diesem Zeitraum fahren laut einer Umfrage der Reifenmarke Fulda 87 Prozent der Deutschen mit Winterreifen herum. Allerdings ist die Qualität beim Reifenwechsel nicht das vordergründige Kriterium.

Reifentests erst auf Rang vier

Denn für zwei Drittel der Wechsler steht der günstige Preis im Vordergrund. 62 Prozent wählen danach ihre Winterpneus aus. Lediglich 38 Prozent folgen einer Empfehlung des Fachhandels, der am besten informiert und zugleich eine kompetente Empfehlung für das jeweilige Fahrzeug abgeben kann, wie der Hersteller mitteilte.

Einen Prozentpunkt dahinter folgt das Vertrauen in die jeweilige Marke. Lediglich 27 Prozent der Autofahrer nehmen die diversen Reifentests für die Kaufentscheidung zu Hilfe. (AG)

Vorheriger ArtikelBMW Individual 760Li Sterling: Versilbertes Unikat
Nächster ArtikelMercedes E 500 Cabriolet: Das passt
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden