Renault Fluence kostet ab 17.950 Euro

Neue Limousine

Renault Fluence kostet ab 17.950 Euro
Der Renault Fluence © Foto: dpa

Renault hat die Preise für die neue Mittelklasselimousine bekannt gegeben. Der Fluence positioniert sich zwischen den Modellen Megane und Laguna.

Renault bringt die neue Stufenheck-Limousine Fluence zu Preisen ab 17.950 Euro zu den deutschen Händlern. Das Basismodell «Expression» wird dabei von einem 1,6-Liter-Benziner mit 81 kW/110 PS angetrieben. Der kombinierte Verbrauch wird vom Hersteller mit 6,7 Litern (CO2-Ausstoß: 155 g/km) angegeben.

Vier Motoren zur Auswahl

Neben dem Basis-Benziner bietet der französische Autohersteller noch drei weitere Motoren für den Mittelklassewagen an: einen 103 kW/140 PS starken 2,0-Liter-Ottomotor, der 7,9 Liter Kraftstoff verbrennt (CO2-Ausstoß: 182 g/km), sowie zwei Diesel mit 1,5 Litern Hubraum. Sie leisten 66 kW/90 PS und 78 kW/106 PS, ihren Verbrauch gibt Renault mit 4,4 Litern (CO2-Ausstoß: 115 g/km) beziehungsweise 4,6 Litern (CO2-Ausstoß: 120 g/km) an. Die Trinkfreude des größeren Benziners kann durch ein stufenloses Automatikgetriebe auf 7,7 Liter verringert werden.

Mit 4,62 Metern Länge und einem Radstand von 2,70 Metern positioniert sich der Fluence zwischen den Renault-Modellen Mégane und Laguna. Das Kofferraumvolumen beträgt 530 Liter. Zur Ausstattung gehören serienmäßig ein Geschwindigkeitsbegrenzer und höhenverstellbare Sitze. Die Komfort-Variante «Dynamique» bietet für 2000 Euro Aufpreis unter anderem eine Einparkhilfe, eine Zwei-Zonen- Klimaautomatik sowie ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem. (dpa/tmn)

Vorheriger ArtikelObama nimmt Platz im Chevrolet Volt
Nächster ArtikelManta Manta
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden