BMW CE 04: Spaßbringer für die Stadt

Neuer Elektro-Roller

BMW CE 04: Spaßbringer für die Stadt
Der Radstand des BMW CE 04 liegt bei fast 1,70 Metern. © BMW

BMW hat mit dem CE 04 den Nachfolger des C Evolution präsentiert. Der Elektro-Roller hinterlässt bei den Tests einen stimmigen Eindruck.

Wenn ein Zweiradhersteller einen neuen Motorroller vorstellt, dann ist Barcelona das richtige Pflaster. Nirgendwo sonst gibt es mehr Roller pro Quadratkilometer, nirgendwo anders sind die von Scootern verstopften Zweirad-Parkareale voller als in der katalanischen Metropole.


Meist werden dort 125er über die Straßen gescheucht. Insofern passte der Präsentationsort für den neuen BMW CE 04 hundertprozentig; zugleich war dieser E-Roller aber dramatisch leistungsüberlegen. Selbst in seiner auf 15 PS reduzierten Version für den Führerschein A1 wäre der CE 04 unter dem Gesichtspunkt Beschleunigung unschlagbar gewesen, und so war der Leistungsüberfluss bei der Normalversion mit maximal 42 PS natürlich noch ausgeprägter.

Nachfolger des C Evolution

Der BMW CE 04 hat ein TFT-Display mit einer Größe von 10,25 Zoll. Foto: BMW

Auch wenn es von 2014 bis 2020 schon den elektrischen BMW C Evolution gab: Der CE 04 definiert elektrisch angetriebenes Vorwärtskommen im urbanen Raum neu. Er fährt sich dank eines von fast 280 auf rund 230 Kilo reduzierten Gewichtes vor allem im unteren Geschwindigkeitsbereich deutlich leichter und ist auch klar handlicher.

Erstaunlicherweise stört der extrem lange Radstand von fast 1,70 Metern beim Manövrieren auf engem Raum kaum. Das liegt am sehr schmal gehaltenen Heck. Zugleich gibt sich der 120 km/h schnelle CE 04 auch bei höherem Tempo bockstabil. Kurven steht er ganz und gar nicht ablehnend gegenüber: Er lenkt sich leicht ein und umrundet sie wie auf Schienen.

Batterien unterhalb der Trittflächen

Schaut man dabei vom Kurvenaußenrand zu, erkennt man den silbern glänzenden Unterboden. Dabei handelt es sich um die Unterseite des Batteriegehäuses, das sich unterhalb der Trittflächen für die Fahrerfüße befindet. Diese Unterflur-Anordnung ist natürlich sehr schwerpunktgünstig – und eröffnet zudem die Möglichkeit, ein anständiges Staufach unterm Fahrersitz zu schaffen. Daran haperte es beim C Evolution noch.

Dessen Akkublock war weitaus größer und schwerer. Die Batterie haben sich die BMW-Entwickler aus dem neuen iX geholt. Freilich genügen beim CE 04 schon 40 Zellen für eine Kapazität von 8,9 kWh und damit für 130 Kilometer Reichweite. Die Zellen selbst gehören zur fünften Generation.

E-Motor aus Pkw-Bereich

Auch der wassergekühlte E-Motor stammt aus einem BMW-Pkw, und zwar aus dem Zweier Active-Tourer. Dessen Motor lässt sich dritteln, und ein solches Drittel genügt für jederzeit überlegenen Vortrieb. Vorteile dieser Kooperation innerhalb der BMW Group bieten sich natürlich auch in punkto Lademanagement und der Regelungstechnologie der diversen Hochvolt-Komponenten.

Zur guten Figur gehört nicht zuletzt die Smartphone-Integration. Sie ermöglicht Kommunikation unterwegs genauso wie Navigation, Musikhören und Information. Das TFT-Display im Cockpit entspricht mit einer Diagonale von 10,25 Zoll denn auch den Anzeigen in den neuesten BMW Bikes. Insofern ist es nicht verwunderlich, dass auch die Fahrzeugbedienung mit Schaltern und Hebeln derjenigen der Verbrenner-BMWs sehr ähnlich ist. Nur dass das Fahren dank des E-Antriebes halt noch einfacher ist. Entsperren, „schärfen“, losfahren, wenige Sekunden genügen, um losstürmen zu können.

Ergonomisch alles optimal

Der CE 04 schaut zwar futuristisch aus, ist aber zugleich hochfunktionell: Man sitzt trotz schmaler, luftig wirkender Sitzbank gut, verfügt über einen von der Seite aus zugänglichen Untersitz-Stauraum sinnvoller Größe, hat genug Platz für die Beine und einen ordentlichen Windschutz.

Natürlich lässt sich der E-Scooter auch mit allem ausstatten, was den Fahrkomfort weiter erhöht: Griff- und Sitzheizungen sind genauso im Zusatzangebot wie adaptives Kurvenlicht, Kurven-ABS oder eine vollwertige dynamische Traktionskontrolle oder ein Reifendruck-Kontrollsystem. Auf diese Weise lässt sich der Grundpreis von 11.990 Euro leicht um einen Tausender in die Höhe treiben.

Weiteres E-Zweirad folgt

Die neue BMW CE 04 bringt es auf ein Gewicht von rund 230 Kilo. Foto: BMW

Für BMW-Motorrad stellt der CE 04 den Startschuss in ein breites Angebot der E-Mobilität dar. Innerhalb der nächsten 18 bis 24 Monate wird ein weiteres E-Zweirad folgen, vermutlich die Serienversion des bereits bekannten Concept CE 02, das sich mit seiner A1-Konfiguration an sehr junge Leute ab 16 Jahren wendet. Auch das erste echte BMW-Motorrad mit E-Antrieb ist am Horizont bereits sichtbar: Es ist für 2025 angekündigt.

Eckdaten: 200 Kilometer Reichweite, maximal 300 Kilogramm Gewicht. Vermutlich wird es ein Roadster werden. Auch dafür gibt es schon ein Concept Bike, den Concept DC Roadster. Man darf gespannt sein, ob dieses Modell ähnlich dicht an der Ideen-Vorlage liegen wird wie das beim CE 04 der Fall ist: Das Concept CE 04 kam schon 2017 und sah im Großen und Ganzen aus wie das jetzt erhältliche Serienmodell. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden