Renault Austral ersetzt den Kadjar

SUV feierte Premiere 2022

Renault Austral ersetzt den Kadjar
Renault nennt sein neues Kompakt-SUV nicht mehr Kadjar. Präsentiert wird es im kommenden Jahr. © Renault

Renault erneuert im kommenden Jahr seine Modellpalette. So wird der Kadjar vom Austral ersetzt. Damit wollen die Franzosen ihre Präsenz im Segment der Kompakt-SUV erhöhen.

Der Name Austral ist abgeleitet vom lateinischen Wort „australis“, das auf Deutsch „südlich“ bedeutet. Er soll Assoziationen an die Wärme und die Farben der südlichen Hemisphäre wecken. Den Namen Austral ließ sich Renault übrigens bereits 2005 sichern, da er eine Reihe wichtiger Attribute für die Nomenklatur der Modellpalette erfüllt.


So würde der Name Austral nicht nur nicht nur Emotionen auslösen, sondern auch den SUV-Charakter des neuen Modells widerspiegeln. Zugleich würde der Name auch in verschiedenen Sprachen wie Spanisch, Englisch, Italienisch und auch Französisch gut funktionieren, so Renault.

Austral hat Länge von 4,51 Meter

Laut der Pressemitteilung des Herstellers soll sich der 4,51 Meter lange Austral durch sein „Fahrvergnügen“ und seine Vernetzung auszeichnen. Weitere Details zum neuen Modell nennt der Hersteller noch nicht.

Klar ist aber, dass auch der Kadjar-Nachfolger wieder auf der Plattform des Nissan Qashqai stehen wird, optisch aber eigenständig auftritt. Beim Antrieb dürfte Renault auf die 1,3-Liter-Benziner des Schwestermodelle zurückgreifen, auch eine hybridisierte Variante ist denkbar. Fraglich ist aber, ob es einen Diesel geben wird.

Dem Modellnamen „Kadjar“ war nach seiner Premiere 2015 nur eine relativ kurze Karriere beschieden. Der Kunstbegriff setzt sich aus “quad” und “jar” zusammen. Die erste Silbe soll für Geländetauglichkeit stehen, die zweite an das französische Wort für Agilität erinnern. Mit Blick auf den Austral kann man nur hoffen, dass ihm eine längere Karriere beschieden ist als dem Kadjar, den er nun ablöst. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden