Strube übernimmt Entwicklung bei Skoda

Nachfolger von Frank Welsch

Strube übernimmt Entwicklung bei Skoda
Skoda hat Christian Strube zum neuen Entwicklungsvorstand bestellt. © Skoda

Skoda hat Christian Strube zum neuen Entwicklungs-Vorstand bestellt. Der 52-Jährige folgt auf Frank Welsch, der das Ressort bei VW übernahm.

Das Stühlerücken im VW-Konzern geht weiter. Nachdem der bisherige Entwicklungsvorstand Frank Welsch am Mittwoch zur Konzernmutter nach Wolfsburg berufen wurde, hat Skoda mit Christian Strube am Freitag einen Nachfolger präsentiert. „Wir freuen uns, dass mit Herrn Strube ein sehr erfahrener Ingenieur die Leitung der Technischen Entwicklung bei Skoda übernommen hat. Mit ihm werden wir die Erneuerung und den Ausbau der Skoda-Modellpalette weiter konsequent vorantreiben“, sagt der neue Skoda-Chef Bernhard Maier.

Strube seit 1991 im Volkswagen-Konzern

Nach dem Studium der Schiffsbetriebstechnik begann Strube seine Laufbahn beim Volkswagen-Konzern 1991, zunächst in Wolfsburg, später in verschiedenen leitenden Funktionen im In- und Ausland, unter anderem als Leiter Karosserie und Innenausstattung bei Volkswagen de Mexico. In den letzten drei Jahren war der 52-Jährige für die Aufbauentwicklung der Marke Volkswagen verantwortlich.

Vorgänger Welsch wurde am Donnerstag zum neuen Vorstandsressort für die Technische Entwicklung der Marke Volkswagen berufen. Maier dankte dem 51-Jährigen. „Frank Welsch hat die Skoda-Modelloffensive mit großem persönlichen Einsatz vorangetrieben und die Marke in Sachen Technik in eine neue Ära geführt.“ (AG)

Vorheriger ArtikelAudi wächst moderat im November
Nächster ArtikelMittagspause beim Abwärtstrend der Spritpreise
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden