BMW M6 nimmt Abschied

Zehnzylinder mit 507 PS

BMW M6 nimmt Abschied
Auch das Cabrio des M6 geht in Rente © Foto: BMW

Nach gut 14.000 Einheiten ist die Produktion des BMW M6 ausgelaufen. Der seit fünf Jahren angebotene Sportwagen war besonders in den USA sehr beliebt.

Leise war der extrem drehfreudige V10-Motor von BMW M bei keiner Drehzahl. Zum Produktionsende des M6 Coupé und M6 Cabriolet verstummt nun das 373 kW/507 PS starke Triebwerk. Zweimal in Folge errang das Zehnzylinder-Aggregat in den Jahren 2005 und 2006 den Gesamtsieg beim renommierten "Engine of the Year Award", in den beiden Folgejahren belegte es jeweils Platz eins in der Kategorie der Motoren mit mehr als 4,0 Litern Hubraum.

Zwei Drittel entfielen auf das Coupé

Von den beiden Sportwagen wurden 14.152 Exemplare produziert, 9087 davon entfielen auf das seit 2005 angebotene Coupé, 5065 auf das im darauffolgenden Jahr präsentierte Cabrio. Als Traumwagen stießen das M6 Coupé und das M6 Cabriolet weltweit auf Begeisterung.

Bedeutendster Absatzmarkt für beide Modelle waren jeweils die USA mit 3528 geschlossenen und 3247 offenen Fahrzeugen, gefolgt von Deutschland (1183 / 541 Einheiten). An dritter Position beim Absatz des BMW M6 Coupé lagen Großbritannien und Irland, wo 619 Fahrzeuge zugelassen wurden, beim BMW M6 Cabrio war es Kanada mit 209 verkauften Einheiten. (mid)

Vorheriger ArtikelAudi weiter auf Wachstumskurs
Nächster ArtikelNeuer Nissan Micra ab November
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden