Brabus tunt Mercedes A-Klasse

Leistungssteigerung kommt später

Brabus tunt Mercedes A-Klasse
Brabus hat die Mercedes A-Klasse optisch aufgefrischt. © Brabus

Brabus hat sich die gerade auf dem Markt gekommene A-Klasse getunt. Die Auffrischungen beschränken sich aber auf den optischen Auftritt.

Kaum auf dem Markt, schon getunt: Brabus hat die Mercedes A-Klasse optisch schärfer gemacht. Premiere hat der modifizierte Kompakte nun im Vorfeld der Essen Motor Show (1. bis 9. Dezember) gefeiert. Änderungen gegenüber dem Serienmodell gibt es vor allem an der Frontschürze sowie am Heck, wo eine vierflutige Abgasanlage als Hingucker fungiert. Zusätzlich gibt es unterschiedliche Felgen bis zu einer Größe von 19 Zoll.

Leistungssteigerungen für Mercedes A-Klasse in Vorbereitung

Den Innenraum werten Alupedale und ebenfalls aus Aluminium gefertigte Schaltsicheln auf. Diverse Leistungssteigerungen sind in Vorbereitung. Zu Preisen äußert sich der Bottroper Veredler noch nicht. Die Basisversion der A-Klasse kostet in Verbindung mit dem 90 kW/120 PS starken 1,6-Liter-Benziner 23.979 Euro. (SP-X)

Vorheriger ArtikelRange Rover: Fische im Rückspiegel
Nächster ArtikelMarkenloyalität nimmt mit Haltedauer ab
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden