Selbstgemachtes mit dem Wohnmobil erfahren

Reiseführer Landvergnügen

Selbstgemachtes mit dem Wohnmobil erfahren
Der Milchschafhof Schafgabe im brandenburgischen Vetschau-Ogrosen © Landvergnügen

Aktive Freizeitgestaltung in den Ferien mal auf andere Weise erleben. Wohnmobilisten können mit dem Reiseführer Landvergnügen kulturelle Ansichten und kulinarische Köstlichkeiten hautnah miterleben.

Wildverarbeitung in Prenzlau? Zeburinderzucht im Baden-Württembergischen Dörzbach? Oder Bierkrüge bestaunen in Bad Schussenried? Bereits zum dritten Mal lädt der andere Stellplatzführer „Landvergnügen“ Reisende mit Wohnmobil oder Wohnwagen zur kulturellen und kulinarischen Reise durch Deutschland ein.

Mittlerweile 470 Gastgeber – 100 mehr als im Vorjahr - aus allen Regionen Deutschlands hat der Genussführer 350 Seiten zusammengetragen, die nicht nur ihre Produkte präsentieren wollen, sondern auch noch einen Stellplatz kostenlos für 24 Stunden zur Verfügung stellen.

Vom Erlebnisbauernhof zum Bierbrauen

So kann dann vorab die Reise geplant werden. Sicher, im Südwesten der Republik überwiegen die Weinbauern, doch auch 20 Straußenfarmen bieten Exotisches und auch auf den diversen Nutztierhöfen oder Erlebnisbauernhöfen gibt es immer wieder neue Dinge zu entdecken. Und wer schon immer mal beim Bierbrauen oder Schnapsbrennen dabei sein wollte, kann über „Landvergnügen“ zum Ziel finden.

In dem Stellplatzführer haben die 470 Gastgeber auf einer halben Seiten Platz, ihre Höfe und Produkte zu beschreiben. Damit wird die Sehnsucht schon das erste Mal geweckt. Dort können die Reisenden auch erfahren, ob zum Beispiel Duschen zur Verfügung stehen oder Hunde mitgebracht werden dürfen.

Original aus Frankreich

Der Sonnenhof in Bad Berleburg
Der Sonnenhof in Bad Berleburg Landvergnügen

Elf Goldene Regeln müssen für die Reise von Hof zu Hof eingehalten werden, damit alle Seiten zufrieden weiterleben können. Nicht nur für die meisten Wohnmobilisten sind es Selbstverständlichkeiten, die auch im normalen Alltag das Leben erleichtern. Zur besseren Planung sollte 24 Stunden vor der Anreise nachgefragt werden, ob auf dem jeweiligen Hof noch Platz für eine Nacht ist.

Doch nicht nur die einzelnen Höfe werden vorgestellt. Elf Landgeschichten mit einzelnen Themen wie Kunsthandwerk, Wildkräuter, Landleben oder Bauer sein geben tiefere Einblicke in den höfischen Alltag und sorgen für weitere Würze in dem anderen Stellplatzführer, der vom französischen Original „France Passion“ abgeleitet wurde, das es bereits seit 1993 gibt. Auch für Italien sowie Großbritannien und Irland gibt es Reiseführer à la „Landvergnügen“.

Vignette bis 30. März 2017 gültig

Eine Vignette, mit der der jeweilige Bauer den „Landvergnügen“-Reisenden erkennt, ist im Preis des Reiseführers über 29.90 Euro enthalten. Diese Plakette gilt bis zum 30. März des Folgejahres.

Und der Urlaub kann natürlich verlängert werden. Wenn von jedem Hof ein Mitbringsel ins Wohnmobil gepackt wird – ein Stück Wurst oder Käse, eine Flasche Bier oder Wein – kann man daheim die Reise noch einmal auf der Zunge zergehen lassen.

„Landvergnügen – Der andere Stellplatzführer“. Verlag Landvergnügen. 350 Seiten. 29.90 Euro (AG/TF)

Keine Beiträge vorhanden