Xpeng P7: E-Limousine mit Flügeltüren

Xpeng P7: E-Limousine mit Flügeltüren
Topmodell beim Xpeng P7 ist die mit Flügeltüren aufgewertete Version Wing. © Xpeng

Der chinesische Elektroauto Newcomer Xpeng hat ein zweites Modell in Norwegen auf den Markt gebraucht: die E-Limousine P7 will Tesla Konkurrenz machen.

Damit setzen die Chinesen ihren Expansionskurs in den europäischen Automarkt mit hoher Geschwindigkeit fort. Zunächst trat Xpeng Ende 2020 mit dem elektrischen Kompakt-SUV G3 im Norden an. Mittlerweile hat der Autobauer aus Fernost in dem skandinavischen Land ein kleines Händlernetz mit 17 Verkaufs- sowie 21 Servicestellen etabliert.


Norwegen ist für E-Auto-Start-ups als Sprungbrett nach Europa beliebt, denn rein elektrisch angetriebene Fahrzeuge treffen hier auf hohe Kaufkraft und Nachfrage.

Drei Varianten im Angebot

Die rund 4,90 Meter lange Limousine wird dort in den drei Varianten RWD, 4WD und Wing (4WD) angeboten. In der RWD-Version treibt ein 266 PS starker Heckmotor den Viertürer in 6,9 Sekunden auf Tempo 100. Eine 70 kWh große Batterie soll auch dank der windschlüpfigen Karosserie (cW 0,236) 530 Kilometer Reichweite ermöglichen.

Alternativ gibt es die zweimotorige 4WD-Variante mit 430 PS, die den Sprint auf 100 km/h in 4,5 Sekunden erledigt. Die Reichweite sinkt hier trotz größerem 80-kWh-Akku auf 470 Kilometer. An Bord ist ein Schnellladesystem für CCS-Standard.

Intelligenter Sprachassistent an Bord

Weitere Ausstattungspunkte des P7 sind ein intelligenter Sprachassistent, das Fahrassistenzsystem Xpilot 2.5, Nappaledersitze, ein Surround-Soundsystem und ein Panorama-Glasdach. Innen zeichnet sich der Stromer zudem durch zwei in einer Einheit zusammengefasste Bildschirme im XL-Format aus. Schalter und Knöpfe sind hier Mangelware.

Eine Besonderheit des limitierten P7 Wing von Xpeng sind die Flügeltüren vorne. In Norwegen kostet der P7 als RWD mindestens 46.000 Euro, die Allradversion startet bei rund 52.000 Euro, die Wing-Version liegt umgerechnet bei 61.000 Euro. Das Ziel der Chinesen ist mit diesem Fahrzeug klar: Sie wollen Tesla Kunden abjagen. Mit dem Design befindet sich der Newcomer schon einmal auf dem richtigen Weg. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden