Volkswagen erneuert „Bulli“

Studie Tristar weist den Weg

Volkswagen erneuert „Bulli“
VW kündigt mit dem Tristar den Nachfolger des T5 an. © VW

Volkswagen Nutzfahrzeuge legt mit dem T5 auch nach elf Jahren noch zu. Trotzdem steht die nächste Generation des Transporters bereits vor der Tür.

Der VW Transporter, von Fans liebevoll "Bulli" genannt, wird im kommenden Jahr erneuert, das kündigte Volkswagen Nutzfahrzeuge auf der IAA in Hannover vom 25. September bis 2. Oktober an. Mit der Studie Tristar, einem Offroad-Beplankten Pritschenwagen, zeigen die Hannoveraner auf ihrem Messe-Heimspiel wie die Neuauflage ihres wichtigsten Modells aussehen könnte. Der T6 ist die sechste Generation der Transporter-Legende, die seit 1950 verkauft wird.

VW T5 erfordert neue Nachtschicht

An mangelnden Verkaufszahlen kann es aber nicht liegen, dass die derzeit noch aktuelle Generation T5 (seit 2003) abgelöst wird: In den ersten acht Monaten 2014 hat die Marke bei den weltweiten Auslieferungen der T5-Baureihe um rund sechs Prozent auf 108.000 Exemplare zugelegt.

Die Auftragseingänge sind seit Anfang des Jahres so stark gestiegen, dass im Stammwerk in Hannover, wo der Großteil der T5 gefertigt wird, die Kapazitätsgrenze erreicht wurde und eine neue Nachtschicht eingerichtet werden musste. (SP-X)

Vorheriger ArtikelCitroen verwandelt C1 in City-SUV
Nächster ArtikelBMW 520d: Neuer Bestwert beim Sparen
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden