Opel und VW: Fan-Treffen zu Himmelfahrt

Wörthersee und Oschersleben

Opel und VW: Fan-Treffen zu Himmelfahrt
Das Opel-Treffen in Oschersleben findet zum 19. Mal statt. © Opel

VW und Opel nutzen das verlängerte Wochenende zum Meeting mit ihren Fans. Zum 19. Mal kommen die Opel-Anhänger am Rennkurs von Oschersleben, das Wolfsburger Markentreffen am Wörthersee hat schon eine längere Tradition.

Es gibt Menschen, die unternehmen über das verlängerte Himmelfahrts-Wochenende eine Fahrradtour, fahren an die Nordsee oder gehen Wandern in den Bergen. Wer aber in Autokreisen etwas auf sich hält und einen Opel oder VW fährt, der fiebert einer anderen Freizeitbeschäftigung entgegen. An dem verlängerten Wochenende über den christlichen Feiertag treffen sich die Fans der Marken, je nach Couleur, entweder am Wörthersee oder in Oschersleben.

Opel erwartet 60.000 Fans

Für die Fans der Marke mit dem Blitz ist bis 1. Juni die Motorsport Arena Oschersleben in Sachsen-Anhalt das Ziel. Zum 19. Mal findet hier das Opel-Treffen statt, erwartet werden in der Magdeburger Börde mehr als 60.000 Fans mit rund 20.000 Autos.

Opel stellt hier Autos aus, hat Musik, Party und Feuerwerk organisiert. Fans haben unter anderem die Möglichkeit bei Wettbewerben ihr Können an Lenkrad und Gaspedal unter Beweis zu stellen. Beliebt ist auch die Wahl zur Miss Opel, dessen Finale am Freitagabend stattfindet.

VW-Konzerntreffen in Österreich

Bereits etwas länger, nämlich seit 1982, gibt das GTI-Treffen am Wörthersee. Im österreichischen Kärnten werden 140.000 bis 170.000 Besucher erwartet. Als Veranstaltung für den Golf GTI begonnen, wurde das Treffen mehr und mehr zum VW-Fest. So stellt Volkswagen neben Serienmodellen seit einigen Jahren jeweils ein Showcar vor, das Azubis entwickelt haben.

Auch die Konzernmarken Audi (A3 Clubsport Quattro Concept), Seat (Ibiza Cupster) und Skoda (Citijet) sind mit ausschließlich für diesen Anlass gefertigten Unikaten dabei. Hier ist ebenfalls für musikalische Unterhaltung gesorgt, immer wieder lädt der VW-Konzern Stars zu Konzerten ein. (AG/SP-X)

Vorheriger ArtikelSpritpreise ziehen leicht an
Nächster ArtikelPorsche ruft Macan zurück
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden