VW Golf GTD: Kräftiger Diesel-Sportler

Ab 29.350 Euro

VW Golf GTD: Kräftiger Diesel-Sportler
Der VW Golf kommt bei den Kunden an. © VW

VW hat den Golf GTD neu aufgelegt. Der sportliche Diesel hat mehr Leistung erhalten, soll aber weniger verbrauchen.

VW schickt den Golf GTD in eine neue Generation. Der 4,27 Meter lange "Gran Turismo Diesel" erhielt dabei 14 PS mehr als der Vorgänger und kommt nun auf eine Leistung über 135 kW/184 PS und ein Drehmoment von bis zu 380 Newtonmeter, was ein Plus von 30 Newtonmeter bedeutet.

VW Golf GTD in 7,5 Sekunden auf 100

Damit schafft der kompakte Diesel-Sportler den Sprint innerhalb von 7,5 Sekunden. Die Kraft endet bei der Höchstgeschwindigkeit von 230 Stundenkilometern. Den Verbrauch des zwei Liter großen Selbstzünders gibt VW mit 4,2 Litern und einem CO2-Ausstoß über 109 Gramm pro Kilometer an, 0,9 Liter und 25 Gramm weniger als bei der Vorgängerversion.

Stoppt-Start-System und Rekuperation helfen bei den Einsparungen. Ist das DSG an Bord, erhöht sich der Verbrauch um 0,3 Liter und zehn Gramm CO2. Beide Versionen erfüllen die ab 2014 in Kraft tretende Euro-6-Abgasnorm, teilte der Hersteller mit.

Spezieller Sound für den VW Golf GTD

Um die sportliche Leistung auf dem Asphalt auch umsetzen zu können verbaut VW das weiterentwickelte Sperrdifferential XDS+ sowie die Progressivlenkung. Ein Sportfahrwerk und 17-Zoll-Felgen vom Typ "Curitiba" mit 225er Reifen optimieren die Kurvenhatz.

Für den entsprechenden Ton sorgt ein extra für den GTD entwickelter Soundaktor, der je nach eingestelltem Modus die Fahrt akustisch untermalt. Während der über einen CAN-Bus gesteuerte Soundaktor die Motorengeräusche in den Innenraum überträgt, ist außen der Sound nicht wahrnehmbar.

Klassische Farben für VW Golf GTD zur Auswahl

Mindestens 29.350 Euro kostet der VW Golf GTD.
Mindestens 29.350 Euro kostet der VW Golf GTD. VW

Wie der GTI verfügt auch der GTD über eigens für die GT-Modelle gestaltete Stoßfänger und einen Kühlergrilleinsatz in Wabenstruktur. Während beim sportlichen Benziner die Streifen an der Frontpartie in Rot lackiert sind, zieren den Diesel diese in Chrom.

Am Heck weist das auf der linken Seite angebrachte Doppelendrohr auf die GT-Reihe ebenso hin wie abgedunkelte LED-Rückleuchten sowie ein spezieller Dachkantenspoiler. Traditionell kann bei den Außenfarben zwischen "Tornado-rot", "Schwarz" und "Pure White" gewählt werden.

VW Golf GTD ab 29.350 Euro

Ebenso traditionell sind die Sportsitze mit GT-Karo-Stoffmuster, die in der GT-Reihe unter dem Namen "Clark" fungieren. Der Innenraum setzt sich aus einem Mix aus schwarzen, grauen und weißen Farbtönen sowie Chromteilen zusammen.

Gebürsteter Edelstahl darf im Innenraum selbstverständlich nicht fehlen und ziert die Kappen der Pedale und Fußstütze, das Dreispeichen-Multifunktions-Sportlederlenkrad sowie den GTD-Schaltknauf und das Kombiinstrument.

Neu an Bord sind Assistenzsysteme wie Müdigkeitserkennung und Multikollisionsbremse durch, optional die automatische Abstandsregelung ACC, das Umfeldüberwachungssystem Front Assist plus City-Notbremsfunktion, der Spurhalteassistent Lane Assist oder die neueste Generation der adaptiven Fahrwerksregelung DCC. Die Preise für den neuen Golf GTD beginnen bei 29.350 Euro, ist das DSG an Bord müssen mindestens 31.250 Euro investiert werden. (AG/TF)

Vorheriger ArtikelSkoda Octavia RS rollt mit 220 PS vor
Nächster ArtikelAudi mit Absatzplus im Mai
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden