Neuer Airbag bringt Volvo Fußgängerschutz-Rekord

EuroNCAP-Ergebnisse

Neuer Airbag bringt Volvo Fußgängerschutz-Rekord
Der Fußgängerairbag des Volvo V40. © AG/Flehmer

Fünf von sechs getesteten Fahrzeugen haben beim EuroNCAP die Höchstwertung erzielt. Bei Volvo wurde der neue Fußgängerairbag besonders ausgezeichnet.

Der EuroNCAP-Crashtest hat fünf von sechs Neuwagen mit der Höchstwertung bedacht. Besonders gelobt wurde der Fußgänger-Airbag des Volvo V40, der mit 88 Prozent beim Fußgängerschutz die beste jemals erzielte Punktzahl erhielt. „Dies ist ein fantastisches Ergebnis. Jetzt haben wir es schwarz auf weiß: Der Volvo V40 ist eines der sichersten Autos der Welt. Damit vollziehen wir einen weiteren wichtigen Schritt bei unserem Vorhaben, dass im Jahr 2020 kein Insasse eines neuen Volvo bei einem Unfall mehr ernsthaft verletzt oder getötet werden soll“, erklärt Thomas Broberg, Senior Technical Advisor Safety bei der Volvo Car Corporation.

Isuzu D-Max steigert sich auf vier Sterne

Ebenfalls fünf Sterne erhielten der Audi A3, der Ford B-Max, der Kia Ceed und der Renault Clio, die das schwedische Modell lediglich beim Kinderschutz übertrumpfen konnten. In den Kategorien Insassensicherheit und Assistenzsystemen und halt Fußgängerschutz lag der V40 vor den Konkurrenten.

Mit lediglich vier Sternen musste sich der Isuzu D-Max begnügen. Lediglich 51 Prozent beim Fußgängerschutz führten zur Abwertung. Allerdings konnte der Pickup sich stark im Vergleich zum Test 2008 steigern, als nur zwei Sterne für den kleinen Lastesel vergeben wurden. (AG)

Vorheriger ArtikelBereits 25.000 Bestellungen für Opel Mokka
Nächster ArtikelCadillac ATS feiert Premiere in Paris
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden