Volvo EX90 mit HD-Karten von Google

Nächster Schritt zum autonomen Fahren

Volvo EX90 mit HD-Karten von Google
Im Volvo EX90 werden HD-Karten von Google zum Einsatz kommen. © Volvo

Der EX90 ist das neue Elektroflaggschiff von Volvo. Es ist zugleich das erste Modell der Schweden, das über Google HD Maps verfügt.

Damit geht der schwedische Premiumhersteller den nächsten Schritt auf dem Weg zum autonomen Fahren. Denn neben Fahrzeugsensoren wie Lidar, Kameras und Radar ist hochauflösendes Kartenmaterial mit seinen detaillierten Straßeninformationen entscheidend für das autonome Fahren.

So wie der Volvo EX90 verfügt auch der Polestar 3 über die neue HD-Kartentechnik. Beide Marken gehören zum Geely-Konzern und sind die ersten Hersteller, die Googles HD-Maps zum Einsatz bringen.

Kartenmaterial unterstützt Assistenzsysteme

So sind die kartenbasierten Fahrspur- und Lokalisierungsdaten von Google in der Lage , Fahrerassistenzsysteme wie den Spurwechselassistenten und den Pilot Assist sowie bereits künftige autonome Fahrfunktionen zu unterstützen, teilte Volvo mit. Mit der Einbettung von Google HD Maps in den neuen EX90, der Anfang kommenden Jahres in Deutschland auf den Markt kommen wird, intensiviert Volvo seine Zusammenarbeit mit Google. „Google HD Maps verbessert das Fahrerlebnis und ermöglicht perspektivisch die Einführung des sicheren autonomen Fahrens“, sagte Javier Varela, der stellvertretende CEO von Volvo.

Im neuen EX90 werden die Daten der HD-Karte von den auf dem Nvidia AI-Plattformen Xavier und Orin basierenden Core Computer System ebenso verarbeitet, wie die Informationen der Außensensoren wie dem Lidar. Dabei kommt auch eine vom Unternehmen Zenseact entwickelte Software zum Einsatz. Die Verarbeitung dieser Infomationen soll für eine vorausschauende und sichere Fahrt sorgen.

Wichtige Rolle fürs autonome Fahren

Der Volvo EX90 ist das neue E-Flaggschiff der Schweden. Foto: Volvo

Wie Zenseact-Chef Ödgard Andersson sagte, spiele die neue Technologie im Volvo EX90 eine wichtige Rolle auf dem Weg zu einem unfallfreien Straßenverkehr. Deshalb freue man sich, an dieser „bahnbrechenden Technik für das assistierte und später autonome Fahren“ mitgearbeitet zu haben.

„Aufbauend auf unserer langjährigen Erfahrung mit der Kartierung der Welt wurde die neue Google HD-Karte speziell für Automobilhersteller entwickelt und liefert umfassende Daten zu Fahrspuren und Lokalisierung, die für die nächste Generation von Systemen für das assistierte und autonome Fahren von entscheidender Bedeutung sind“, sagt Jorgen Behrens, der bei Google den Bereich Geo Automotive verantwortet.

Vorheriger ArtikelRange Rover Sport: Elegant bis ins Detail
Nächster ArtikelVW ID.3 erfolgreichstes Kompaktklasse-Modell
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er in einer Nachrichtenagentur volontiert. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.

Keine Beiträge vorhanden