Marke Volkswagen verkauft 4,5 Millionen Autos

Neuer Absatzrekord

Volkswagen hat 2010 einen neuen Verkaufsrekord erzielt. Dabei musste Europas größter Autohersteller gerade auf dem heimischen Markt die Folgen der Abwrackprämie ausgleichen.

Europas größter Autobauer Volkswagen hat im vergangenen Jahr von Polo, Golf, Passat und Co mehr Autos verkauft als je zuvor. Erstmals sei für die Marke Volkswagen Pkw die Rekordzahl von weltweit 4,5 Millionen Auslieferungen in einem Jahr erreicht worden, teilte VW am Freitag in Wolfsburg mit. Das entspreche einem Plus von 13,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Marke habe sich in einem schwierigen Marktumfeld hervorragend behauptet und ihre Wettbewerbsposition deutlich gestärkt, erklärte Vertriebsvorstand Christian Klingler.

Erfreuliche Entwicklungen in Russland und Indien

Im Boommarkt China verkaufte der Autobauer mit 1,51 Millionen Einheiten und einem Zuwachs von 35,5 Prozent fast ebensoviele Autos wie in allen europäischen Ländern zusammen (1,55 Millionen/minus 1,2 Prozent). Einen kräftigen Rückgang musste die Marke in Deutschland hinnehmen, wo der Absatz vor allem wegen der Nachwirkungen der Abwrackprämie um 20,6 Prozent auf 534.000 Einheiten sank. Einen Zuwachs von 20,3 Prozent auf 256.800 Autos erzielte VW dagegen auf dem wichtigen US-Markt.

In Russland lagen die Auslieferungszahlen mit 58.900 Einheiten sogar um 49,1 Prozent über denen des Vorjahres. Besonders erfreulich entwickelte sich Volkswagen auch in Indien, wo die Marke ihren Absatz deutlich steigern konnte und mit 30.300 (2800) Fahrzeugen mehr als zehnmal so viele Modelle auslieferte wie im Vorjahr.

Vorheriger ArtikelDaimler übertrifft Absatzziele
Nächster ArtikelKia reiht Pro Ceed ein
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden