VinFast setzt beim automatisierten Fahren auf ZF

VinFast setzt beim automatisierten Fahren auf ZF
Der Zuliefer ZF liefert VinFast Systeme fürs automatisierte Fahren. © ZF

VinFast führt in seinen Elektroautos automatisierte Fahrfunktionen ein. Die Vietnamesen setzen dabei auf die Systeme des Zulieferers ZF aus Friedrichshafen.

Das gaben beide Unternehmen im Rahmen der Elektronikmesse CES in Las Vegas bekannt. ZF liefert mehrere Kamera-, Radar- und LiDAR-Sensoren sowie die zentrale Steuerung der Sensoren.


Zunächst soll so das teilautomatisierte Fahren auf Level 2+ möglich sein, bei dem Spurhalteassistent, adaptive Geschwindigkeitsregelung und weitere Assistenten intelligent miteinander verknüpft werden, so dass der Fahrer kurz die Hände vom Steuer nehmen kann.

Level 3 folgt später

Später soll mit der Technik auch das hochautomatisierte Fahren auf Level 3 möglich sein, das es dem Fahrer erlaubt, sich vorübergehend ganz vom Verkehr abzuwenden. Dazu zählt auch das automatisierte Parken, das sich auf die Fahrzeugsensorik stützt und nicht auf vorher kartierte und instrumentierte Parkstrukturen.

Darüber hinaus arbeitet ZF an einem vollautomatisierten Level-4-System, das ebenfalls im Rahmen einer Partnerschaft mit Vinfast eingeführt werden soll. ZF hat die Systeme für VinFast mit einem internationalem Entwicklerteam in China, Deutschland und Nordamerika entwickelt. Die Systeme der Stufe 2 + sollen ab Mitte 2022 stufenweise eingeführt werden.

VinFast kommt 2022 nach Europa

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit VinFast, um mehr Autonomie in ihre leichten Pkw zu bringen“, sagt ZF-Vorstandsmitglied Martin Fischer. „Unser Ziel ist es, die Leistungsfähigkeit aller Formen der Mobilität zu erweitern“, fügte der Manager hinzu. „Die Zukunft ist sowohl elektrisch als auch automatisiert, denn wir wollen zum Schutz unserer Umwelt beitragen und gleichzeitig Transportmittel anbieten, die Sicherheit, Komfort und Effizienz verbessern“, so VinFast-Chefin Le Thi Thu Thuy. Bis vor Kurzem war noch der einstige Opel-Chef Michael Lohscheller Chef der Autosparte, doch er gab sein Amt unlängst aus persönlichen Gründen auf.

Vinfast will noch in der ersten Jahreshälfte 2022 mit zwei SUV-Modellen in Europa und den USA auf den Markt kommen. Neben ZF haben sich die Vietnamesen dafür die Unterstützung weiterer renommierter Partner gesichert. Für das Design etwa sind Pininfarina und Torino zuständig. (mit SP-X)

Keine Beiträge vorhanden