Toyota belebt Celica neu

Sportwagenstudie

Toyota belebt Celica neu
Der FT-86 II tritt das Erbe der Celica an © Toyota

Es kommt nicht überraschend. Toyota wird wieder einen Sportwagen nahe der Celica auferstehen lassen.

Die Sportwagen-Studie Toyota FT-86, die in weiterentwickelter Version mit dem Beinamen "II concept" auf dem Genfer Salon Premiere gefeiert hat, ist bereits sehr nahe an der von vielen mit Sehnsucht erwarteten Serienversion. Wie das Magazin "Autocar" unter Berufung auf "Insider" berichtet, ist die Studie bereits zu 95 Prozent serienreif und tritt das Erbe der legendären Celica an, die vor Jahrzehnten dem Ford Mustang recht nahe kam.

Motor von Subaru

Der Toyota FT-86 II concept verfügt über ein Monocoque, also die als eine Schale konzipierte lasttragende Struktur des Fahrzeugs, aus hochfestem Stahl. Es ist rund 4,24 Meter lang, hat einen Radstand von 2,57 Metern und ist 1,27 Meter hoch. Den Motor liefert Subaru zu. Hierbei handelt es sich um einen 2,0-Liter-Boxermotor mit etwas mehr als 147 kW/200 PS. Den Sprint aus dem Stand auf Tempo 100 soll der Sportler in rund sieben Sekunden schaffen, die Höchstgeschwindigkeit soll 225 km/h betragen. (mid/AG)

Keine Beiträge vorhanden