Daimler und Renault-Nissan erweitern Kooperation

Leichte Lkw

Daimler und Renault-Nissan erweitern Kooperation
Daimler-Chef Dieter Zetsche und Renault-Nissan-Boss Carlos Ghosn © AG/Mertens

Daimler und Renault-Nissan bauen die 2010 geschlossene Kooperation weiter aus. In Japan werden sich die Unternehmen gegenseitig mit leichten Lkw beliefern.

Die Autokonzerne Daimler und Renault -Nissan vertiefen ihre Zusammenarbeit. Sie besiegelten nun die gegenseitige Belieferung mit leichten Lastwagen in Japan, wie der deutsche Konzern am Donnerstag in Stuttgart berichtete. So soll die Daimler-Tochter Fuso künftig auch für Nissan das Fünf-Tonnen-Modell Canter bauen. Im Gegenzug wird Nissan für Fuso einen Lastwagen mit weniger als fünf Tonnen Gesamtgewicht herstellen. Fuso-Präsident Albert Kirchmann sagte, damit werde das Angebot bei leichten Lastwagen abgerundet.

Senkung der Entwicklungs- und Herstellungskosten

Die gegenseitige Belieferung von Fahrzeugen soll laut Mitteilung dazu beitragen, die Entwicklungskosten sowie die Herstellungskosten zu senken. Der Lieferumfang umfasse zunächst insgesamt 1300 Nutzfahrzeuge. Daimler und Renault-Nissan hatten ihre Zusammenarbeit 2010 begonnen. Dazu gehört auch, dass die Allianz aus Renault und Nissan einen Anteil von 3,1 Prozent an Daimler hält, Daimler wiederum einen Anteil von 3,1 Prozent an Renault und 3,1 Prozent an Nissan. (dpa)

Keine Beiträge vorhanden