Porsche-Fahrer fleißige Punktesammler

Häufigste Unfälle mit Lancia

Porsche-Fahrer fleißige Punktesammler
Porsche-Fahrer übertreten die Regeln häufiger © Porsche

Fahrer von Porsche werden beim Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg häufiger registriert als die Fahrer von anderen Pkw. Auch die Fahrer einer nicht mehr existierenden Marke häufen verstärkt Punkte an.

Porsche-Fahrer sammeln die meisten Punkte in der Verkehrssünderkartei. Im Vergleich zum Durchschnitt müssen sie 49 Prozent häufiger Eintragungen im Fahreignungsregister des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) hinnehmen, wie das Versicherungs-Vergleichsportal Check24 anhand von Nutzerdaten ermittelt hat.

Auf Rang zwei im Negativ-Ranking finden sich Fahrer von Land Rover-Modellen, Position drei geht an Saab-Fahrer. Am wenigsten auffällig verhalten sich statistisch gesehen Nissan-Halter, die 20 Prozent seltener im Flensburger Register auftauchen als der Durchschnittsfahrer. Ebenfalls wenige Punkte sammeln Fahrer von Suzuki-, Renault- und Daihatsu-Pkw.

Raser zumeist unfallfrei

Schaut man sich die Schadenshäufigkeit in der Kfz-Haftpflicht an, ergibt sich jedoch ein anderes Bild. Zwar haben Porsche-Fahrer offenbar Schwierigkeiten mit der Regelbefolgung, Unfälle verschulden sie jedoch sehr selten. Statistisch liegen sie um 43 Prozent unter dem Durchschnitt.

Auch die Saab- und Land Rover-Fahrer schneiden besser ab als Otto-Normalfahrer. Die meisten Schäden verantworten Lancia-Fahrer, sie liegen 42 Prozent oberhalb des Durchschnittswertes. Es folgen Halter von Toyota, Volvo und Dacia. (SP-X)

Vorheriger ArtikelDonkervoort legt beim D8 GTO RS nach
Nächster ArtikelCitroen schickt Spacetourer ins Abenteuer
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden