Porsche Taycan Sport Turismo mit fünf Varianten

Porsche Taycan Sport Turismo mit fünf Varianten
Ab März stehen fünf Versionen des Porsche Taycan Sport Turismo zur Wahl. © Porsche

Porsche bietet den neuen Taycan Sport Turismo ab Frühjahr in fünf Varianten an. Nach der Sportlimousine und dem Cross Turismo gibt es dann drei Aufbauformen des Elektrosportlers.

Ergänzend zum bereits ab Ende Februar verfügbaren GTS mit 517 PS wird Porsche den Taycan-Kombi Sport Turismo ab März noch in vier weiteren Antriebsversionen anbieten.
Rund 86.500 Euro kostet die Basisversion mit Heckantrieb, die in zwei Leistungsstufen mit 326 PS und 380 PS (Performance-Batterie) erhältlich ist.


107.400 Euro werden für den Taycan Sport Turismo 4S aufgerufen, der wahlweise mit 435 PS oder 490 PS starken Allradradantrieb angeboten wird.

Turbo und Turbo S mit 625 PS

Schließlich stehen zu Preisen von 154.000 Euro beziehungswiese 187.300 Euro noch Turbo und Turbo S mit jeweils 625 PS starkem Allradantrieb zur Wahl. Letzterer erledigt den Sprint aus dem Stand auf 100 km/h in 2,8 Sekunden, maximal sind 260 km/h möglich. Die größte Reichweite bietet der 4S mit fast 500 Kilometern. Im Vergleich zur Taycan Limousine unterscheidet sich der Sport Turismo vor allem durch seinen größeren Kofferraum. Ausstattungsabhängig fasst dieser bis zu 446 Liter, dank umlegbarer Rückbanklehne kann das Stauvolumen auf bis zu 1.212 Liter wachsen. Hinzu kommt ein Frontkofferraum mit 84 Litern.

Mit dem Sport Turismo will der Sport- und Geländewagenbauer die Kundinnen und Kunden ansprechen, „die die Alltagstauglichkeit des Taycan Cross Turismo mit der „Onroad“-Dynamik der Taycan Sportlimousine kombinieren möchten“, teilte der Autobauer am Mittwoch mit. Porsche bietet für den Sport Turismo als neue Sonderausstattung ein Panoramadach mit Sunshine Control, einem elektrische Blendschutz.

„Ich bin mir sicher, dass die neue Variante die Taycan-Erfolgsgeschichte fortschreiben wird. Besonders reizvoll finde ich den Spagat innerhalb der fünf Sport Turismo-Varianten: Vom besonders agilen Hecktriebler bis zum extrem leistungsstarken Turbo S ist alles dabei“, sagte Taycan-Baureihenleiter Kevin Giek. (mit SP-X)

Keine Beiträge vorhanden