Opel denkt über DTM-Einstieg nach

Marketingchef Visser

Opel denkt über DTM-Einstieg nach
Opel legt kräftig zu © Opel

Der Rüsselsheimer Autobauer schließt ein neuerliches Engagement in der DTM nicht aus. Opel und der Motorsport gehörten zusammen, sagte Opel-Vize Alain Visser.

Der Autohersteller Opel sieht noch viel Potenzial zur Verbesserung seines Images. "Ich stimme Ihnen zu, dass die Marke noch sehr viel Potenzial hat, um cooler und jünger zu werden", sagte Marketing-Chef Alain Visser dem Magazin "Focus". Nach der Verpflichtung von Sängerin Lena Meyer-Landrut als Werbe-Ikone kündigte Visser weitere Initiativen an: "Nach der Musik werden wir die Themen Sport, Kunst und Wissenschaft besetzen."

DTM für Opel eine Option

Eine Möglichkeit, die sich der Autobauer "sehr genau" anschaue, sei ein Wiedereinstieg in die Deutsche Tourenwagen-Meisterschaft (DTM). "Motorsport und Opel gehören zusammen wie die Partner einer sehr langen Ehe", befand Visser. "Allerdings kommt nur eine Veranstaltung infrage, bei der das gefahrene Auto noch weitgehend dem zu kaufenden Produkt entspricht. Damit scheiden Formel 1 und Le Mans für uns aus."

Zu den möglichen Millionenkosten für das DTM-Sponsoring sagte Visser: "Wir gehen davon aus, dass die Kosten für einen DTM-Einstieg deutlich niedriger sein werden als bei unserem Ausstieg 2005. (dpa)

Vorheriger ArtikelDie Alhambra-Mission
Nächster ArtikelSparmobil unter den Luxuslimousinen
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er in einer Nachrichtenagentur volontiert. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.

Keine Beiträge vorhanden