IVM: Motorradzulassungen steigen deutlich an

Januar bis März

IVM: Motorradzulassungen steigen deutlich an
Die neue BMW R 1250 GS. © BMW

Motorradfahren wird immer beliebter. Im ersten Quartal nahm die Zahl der Neuzulassungen deutlich zu. Bei den Motorrädern stellt erneut eine Maschine von BMW den Bestseller.

Wie der Industrieverband Motorrad (IVM) mitteilte, habe in den ersten drei Monaten des Jahres über alle Segmente hinweg die Zahl der Neuzulassungen deutlich zugenommen.


Insgesamt wurden von Januar bis März 48.439 Zweiräder neu zugelassen. Gegenüber dem Vergleichsquartal 2021 entspricht das einem Plus von 17,5 Prozent.

Leichtkrafträder besonders nachgefragt

Am meisten zugelegt hat das Segment der Leichtkrafträder. 6358 Neuzulassungen entspricht hier einem Zuwachs von 37,2 Prozent. Für Leichtkraftroller und Kraftroller ging es um 27,5 beziehungsweise 31 Prozent nach oben. Mit gut 64 Prozent den größten Marktanteil weisen die Motorräder auf. Hier bedeuten fast 31.000 Neuzulassungen ein Plus von 10,8 Prozent.

Die BMW R 1250 GS war im März mit 3.200 Neuzulassungen wieder meistverkauftes Motorrad in Deutschland. Dahinter folgen die Kawasaki Z 900 mit 935 sowie die Yamaha MT-07 mit 839 Neuzulassungen. Auf den Plätzen vier bis sieben rangieren die Yamaha MT-07 (839), die Kawasaki Z 650 (657), die Yamaha Tenere 700 (645), die Honda CRF 1100 Africa Twin (620) und die Honda CB 650 r Neo Sports Cafe (576).
Vespa GTS-300 bei Kraftrollern Bestseller

Bei den Kraftrollern bilden die Vespa GTS-300 (1666), Honda SH 150 (231) und Piaggio Beverly 400 (206) das Spitzentrio. Die Liste der Leichtkrafträder führen KTM Duke 125 (468), Honda CB 125 R (434) sowie Brixton BX 125 an. Bei den Leichtkraftroller fahren die drei Piaggio-Modelle Vespa GTS 125 (1.159), Vespa Primavera (669) und Medley 125 vorneweg. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden