Schlag auf Schlag

Neuvorstellung BMW 5er Touring

Schlag auf Schlag
Der neue BMW 5er Touring © BMW

Für BMW steht das Automobiljahr 2010 ganz im Zeichen des neuen 5er BMW. Warteten die Hersteller ehemals oft länger ab, bis die Karosserievarianten Zug um Zug folgten, geht es jetzt Schlag auf Schlag – auch bei BMW.

Von Stefan Grundhoff

Die neue 5er Limousine kommt gerade erst auf den Markt, da können sich Geschäftsreisende, Familienväter und Freizeitfans bereits auf die Kombiversion des sportlichen BMW freuen. Marktstart für den neuen 5er Touring ist der 18. September. Der Preisaufschlag gegenüber der Limousine ist mit 2.550 Euro klassenüblich stattlich. Die preiswerteste Möglichkeit, einen 5er Kombi zu fahren, ist der 520d Touring, der bei 42.600 Euro startet.

Keine große Überraschung

Große Überraschungen können einen bei der Kombiversion einer gerade erst vorgestellten neuen Modellgeneration kaum erwarten. Da macht der jüngste Sprössling aus dem Hause BMW keine Ausnahme. Viele ehemalige Touring-Fahrer der Bayern haben sich in den letzten Jahren für ein SUV-Konzernprodukt wie X3, X5 oder gar X6 entschieden. Der ein oder andere ehemalige Touringfans hat sich zu anderen SUV-Anbietern oder gar der Avant-Konkurrenz von Audi geträumt. Mit dem neuen 5er will BMW das leicht verwässerte Touring-Profil nachschärfen.

Dass das Design der vierten Touring-Generation in der 5er-Modellgeschichte angesichts der sehenswerten Limousine keinen Vergleich scheuen muss, ist keine Überraschung. Die Überhänge sind kurz, der Radstand ist lang und das sieht deutlicher rundlicher aus als beim Vorgänger. Der 5er Touring ist ein knackiger Laster und alles andere als ein unansehnlicher Pampers-Bomber. Die Charakterfuge, die die Seitenlinie dominiert, zieht sich über die auffällig roten Rückleuchten bis in den Heckdeckel hinein. Das passt.

Zweiteilige Öffnung

Der BMW 5er Touring Modelljahr 2010
Der neue 5er von BMW BMW

Die Kofferraumklappe lässt sich wie bei den bisherigen 5er-Generationen zweiteilig öffnen. Für kleine Gegenstände reicht es aus, das Heckfenster per Fernbedienung oder am Fahrzeug nach oben schwingen zu lassen. Größere Lasten lassen sich über die Hecklappe in den 560 Liter großen Laderaum wuchten. Praktisch: die Fondsitze lassen sich im Verhältnis 40:20:40 umklappen oder in sieben Stufen um bis zu elf Grad nach hinten neigen. So vergrößert sich der Laderaum auf bis zu 1.670 Liter. Das Umlegen der zweiten Reihe geschieht per Bedienhebel vom Laderaum aus. Die Kofferraumabdeckung fährt beim Öffnen der Klappe automatisch nach oben und beim Zuziehen des Deckels wieder automatisch nach unten. Im Gegensatz zu einigen Konkurrenzmodellen wie dem T-Modell der Mercedes E-Klasse lässt sich BMW den standesgemäßen Elektromechanismus zum Öffnen und Schließen der Klappe jedoch extra bezahlen. Das sollte nicht nur in der Premiumliga längst anders sein.

Keine Überraschungen gibt es ebenfalls bei den Motorisierungen. Zum Marktstart Mitte September sind zunächst zwei Benziner und zwei Diesel verfügbar. BMW verspricht sich besonders von dem neuen Basisdiesel 520d Touring einen großen Verkaufserfolg. Der Vierzylinder mit zwei Litern Hubraum leistet 135 KW / 184 PS und ist mit seinen 380 Nm Drehmoment bis auf weiteres der einzige, der mit einem Start-Stopp-System ausgestattet ist.

Drehfreudiger Sechszylinder

Sein Verbrauch soll bei 5,2 Litern Diesel auf 100 Kilometern liegen. Schon aufgrund des von Zuladung und Kofferraum dürften sich jedoch viele Kunden unverändert für die bekannt drehfreudigen Sechszylinder von 523i, 535i und 530d mit Leistungen von 204, 245 und 306 PS entscheiden. Das doppelt aufgeladene Topmodell des BMW 535i mit seinen 306 PS und 400 Nm maximalem Drehmoment soll trotz 0 auf 100 km/h in sechs Sekunden und einer Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h nur 8,6 Liter Super auf 100 Kilometern verbrauchen. Alle Triebwerke sind mit einer manuellen Sechsgang-Handschaltung kombiniert oder lassen sich mit der bekannten Achtgang-Automatik aus dem Hause ZF ausstatten. Eine Luftfederung mit Niveauausgleich ist bei allen Touring-Versionen Serie.

Die EfficientDynamic-Modelle bei BMW verfügen serienmäßig über Start-Stopp.
Die Seitenlinie des 5er Touring BMW

Zu einem späteren Zeitpunkt werden im Jahre 2011 Allradversionen und weitere Triebwerkskombinationen mit vier und sechs Zylindern folgen. Im Jahre 2011 soll die 5er-Palette zudem flächendeckend mit Start-Stopp-Systemen ausgestattet werden. Ebenso wie die Limousine ist auch der 5er Touring mit Sicherheitssystemen wie Head-Up-Display, Spurverlassens- und Spurwechselwarnung, Verkehrszeichenerkennung, Fernlichtassistent und Nachtsichtgerät erhältlich. Der Basispreis von 42.600 Euro liegt auf dem Niveau des Hauptkonkurrenten Mercedes E-Klasse T. Hier liegt der Basispreis des 184 PS starken Benziners bei 42.271 Euro. Seine offizielle Weltpremiere feiert der BMW 5er Touring Anfang April auf der AMI in Leipzig.

Vorheriger Artikel80 Prozent bis Ende April bearbeitet
Nächster ArtikelSprachprobleme und Zollbestimmungen
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er in einer Nachrichtenagentur volontiert. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.

Keine Beiträge vorhanden