Jedes fünfte Nutzfahrzeug fällt durch

TÜV-Bilanz von Lkw und Transportern

Jedes fünfte Nutzfahrzeug fällt durch
Bei kleineren Transportern gibt es häufiger Probleme mit den Bremsen © Ford

Erhebliche Mängel hat der TÜV in den letzten zwei Jahren bei den Nutzfahrzeugen festgestellt. Besonders ältere und leichte Kleintransporter wurden den Anforderungen nicht gerecht.

Jeder fünfte Lkw besteht die Hauptuntersuchung nicht auf Anhieb. Insbesondere ältere Kleintransporter und leichtere Nutzfahrzeuge fallen bei der technischen Überprüfung durch, wie der Verband der TÜV meldet.

Bei knapp 22 Prozent der Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen wurden demnach in den Jahren 2015 und 2016 erhebliche Mängel festgestellt. Bei den mittelschweren Modellen bis 18 Tonnen waren es sogar knapp 23 Prozent.

Häufige Probleme mit der Beleuchtung

Die schweren Lkw über 18 Tonnen schnitten mit einer Mängelquote von 18 Prozent etwas besser ab. Der Durchschnitt aller Nutzfahrzeuge lag bei 21,4 Prozent. Zum Vergleich: Die Mängelquote bei Pkw betrug im vergangenen Jahr 22,6 Prozent.

Zu den häufigsten Problemen zählten Defekte an der Beleuchtung. Allein bei 11 Prozent der fünfjährigen Fahrzeuge traten erhebliche Mängel an den Rücklichtern auf. Undichtigkeiten an Motor und Getriebe gab es bei 5 Prozent der Fünfjährigen – mit potenziell gefährlichen Folgen für die Brandsicherheit. Noch riskanter: Bei zehn Prozent der kleinen Transporter stellten die Prüfer nach fünf Jahren Mängel an der Bremse fest. (SP-X)

Vorheriger ArtikelHerbsturlauber erhöhen Staugefahren
Nächster ArtikelMAN TGE: Anhängsel geht in Vorlage
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden