Lorinser tunt Infiniti FX

Speziell für russischen Markt

Lorinser tunt Infiniti FX
Der getunte Infiniti FX wird zunächst für den russischen Markt herausgeputzt © Lorinser

Lorinser geht fremd. Anstatt die Karossen aus Stuttgart aufzumöbeln legt der Tuningspezialist Hand an den Infiniti FX, der mehr als nur gutes Tuningpotenzial aufweist.

Lorinser sondiert den Markt. Der eigentlich auf Mercedes spezialisierte Tuningexperte frisiert jetzt den Infiniti FX auf und stellt das Ergebnis auf der diesjährigen Essen Motor Show vom 26. November bis 4. Dezember der Öffentlichkeit vor.

22 Zöller für den herrschaftlichen Auftritt des Infiniti FX

Lorinser trägt damit vor allem dem russischen Markt Rechnung. Dort ist das Luxus-SUV des Edelablegers von Nissan recht beliebt. Noch beliebter sind individuelle Anpassungen, die Lorinser nun am Infiniti FX vornimmt.

So erhält das SUV eine neue Frontschürze und LED-Tagfahrlichter, Seitenschweller und Leichtmetallräder dürfen nicht fehlen und geben dem FX gerade mit 22 Zoll einen herrschaftlichen Auftritt. Auch am Heck wurde die Schürze modifiziert. Wem das noch nicht reicht, der kann das Portemonnaie für die Innenausstattung öffnen und z. B. Ledervollausstattung ordern und den Komfort im Luxus-SUV weiter steigern. (AG)

Vorheriger ArtikelToyota ruft erneut zurück
Nächster ArtikelNissan baut Stromtankstellen in Europa auf
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden