Mitteilsamer Pneu von Goodyear

IntelliGrip in fünf Jahren einsatzbereit

Mitteilsamer Pneu von Goodyear
Der Intelligrip kann den Asphalt lesen © Goodyear

Goodyear hat einen Reifen für selbstfahrende Autos entwickelt. Der Pneu teilt Informationen über die Straße mit.

Auf dem Genfer Autosalon zeigt der Reifenhersteller Goodyear derzeit den mit Sensortechnik ausgestatteten Konzeptreifen IntelliGrip. Der ist für selbstfahrende Fahrzeugen gedacht und könnte in etwa fünf Jahren zum Einsatz kommen. Dann soll er unter anderem als Datenübermittler zu den Steuerzentralen anderer Fahrzeuge fungieren.

Warnung vor Glätte

Der IntelliGrip erkennt dank eines in Zusammenarbeit mit dem Sensorspezialisten Huf entwickelten Mikrochips sowie seines speziell gestalteten Profils unterschiedliche Fahrbahnbeschaffenheiten und Witterungsbedingungen und teilt sie dem Fahrer mit.

Ziel ist es aber auch, diese Informationen an andere Verkehrsteilnehmer weiterzugegeben, um sie rechtzeitig vor Gefahren wie Eis- oder Schneeglätte zu warnen. (SP-X)

Vorheriger ArtikelDudenhöffer kritisiert Teppichhändler-Methoden
Nächster ArtikelNoch keine Zeit für Sommerreifen
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden