Eurobike feiert im Juli Rückkehr in Frankfurt

Fahrradmesse findet vom 13. Bis 17. Juli statt

Eurobike feiert im Juli Rückkehr in Frankfurt
Die Eurobike findet nicht mehr in Freidrichshafen statt, sondern nun in Frankfurt. © Eurobike

Die Fahrradmesse Eurobike fand traditionell in Friedrichshafen am Bodensee statt. In diesem Jahr wird erstmals Frankfurt der Austragungsort sein.

Die Eurobike hat zuletzt turbulente Zeiten erlebt. 2020 wurde sie kurzfristig abgesagt, 2021 digital sowie in einem räumlich kompakten Format ein letztes Mal in Friedrichshafen abgehalten.


Ihre Tore wird die bedeutende Branchen- und Fachmesse in Frankfurt/Main vom 13. bis 17. Juli zwischen 9 und 18 Uhr öffnen. Die ersten drei Tage, von Mittwoch bis Freitag, sind dem Fachpublikum vorbehalten. Samstag und Sonntag sind Publikumstage.

Deutlich mehr Aussteller als zuletzt erwartet

Zentrum der Veranstaltung wird die Messe Frankfurt sein. Wurden vergangenes Jahr in Friedrichshafen noch 600 Aussteller gezählt, wollen sich dort nun mehr als 1.500 Unternehmen auf einer 140.000 Quadratmeter großen Fläche präsentieren. Damit will die Eurobike ihrem Ruf aus der Vor-Corona-Zeit als Weltleitmesse wieder gerecht werden. 2019, dem letzten Jahr vor Corona, kamen rund 1.400 Aussteller an den Bodensee.

Parallel zur Kernmesse soll sich Frankfurt selbst als Eurobike-City präsentieren. Am für den Autoverkehr gesperrten Mainkai ist ein Radkulturprogramm mit Infoständen von Herstellern und Initiativen sowie Vorträgen, Workshops und Filmen, Kinderparcours und Ständen mit Street Food geplant. Der Osthafenpark steht am Wochenende zudem im Zeichen der BMX-Shows und Workshops. Zum Ausklang ist dort ein „Chillen & Grillen“ mit DJ geplant.

Tageskarten für die sogenannten Business-Days sind ab 63 Euro zu haben. Für die Festival-Days am Wochenende können Besucher zwischen einer Tageskarte für 15 oder einer Zwei-Tageskarte für 22 Euro wählen. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden