Kia geht andere Wege beim Autogas

Monovalenter Antrieb

Fahrzeuge mit Autogasantrieb haben sich auf dem deutschen Automarkt etabliert. Kia setzt im nächsten Jahr auf eine andere Technik.

Ein Auto mit monovalentem Autogasantrieb will Kia im kommenden Jahr auf den Markt bringen. Das hat der Importeur gegenüber "kfz-betrieb online" angekündigt.

Großer Gas-, kleiner Benzintank

Im Gegensatz zu den bislang üblichen Umbauten, bei denen Benzin-Fahrzeuge mit einem zusätzlichen Gas-Tank ausgestattet werden, verfügt ein monovalent betriebenes Auto über einen großen Gas- und nur einen kleinen Reservetank für Benzin - so wie man das bislang von monovalenten Erdgasfahrzeugen kennt.

Um welches Modell es konkret geht, ist bislang nicht bekannt. Es könnte sich jedoch um den Nachfolger des Picanto handeln, wie das Magazin mutmaßt. (mid)

Vorheriger ArtikelGute Noten für die Kfz-Werkstätten
Nächster ArtikelRuhige Zeiten auf den Autobahnen
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden