Volvo EX90: E-SUV mit 600 Kilometer Reichweite

Weltpremiere in Stockholm

Volvo EX90: E-SUV mit 600 Kilometer Reichweite
Der Volvo EX90 ist das neue E-Flaggschiff der Schweden © Volvo

Volvo hat die Weltpremiere des neuen EX90 gefeiert. Das Flaggschiff der Schweden bietet eine Vielzahl von technischen Highlights.

Der Volvo EX90 wird als SUV mit sieben Sitzen, 600 Kilometern Reichweite und üppiger Sicherheitsausstattung im kommenden Jahr auf den Markt kommen. Produziert wird das erste Modell auf der neuen E-Architektur der Schweden zunächst in den USA, später dann auch in China.

Zum Marktstart gibt es zunächst zwei Allradvarianten: Das Basismodell leistet 408 PS, die Top-Variante kommt auf 517 PS. Das Drrehmoment liegt dabei bei 770 Nm bzw. 910 Nm. Der Energievorrat wird in einer 111 kWh großen Batterie mitgeführt, die auch für bidirektionales Laden geeignet ist. An einer Schnellladestation lässt sich der EX90 in 30 Minuten von zehn auf 80 Prozent aufladen.

Volvo setzt auf Android

Zu den weiteren technischen Besonderheiten zählt ein Lidar-Sensor an der vorderen Dachkante, der die Leistung der Assistenzsysteme verbessern und mittelfristig auch hochautomatisiertes Fahren ermöglichen soll. Der Lidar beobachtet die vorausliegende Straße dabei unabhängig vom Lichteinfall zuverlässig bei Tag und Nacht, auch bei höheren Autobahngeschwindigkeiten. Die Lidartechnologie ist in der Lage, Objekte Hunderte Meter im Voraus zu erkennen.

Volvo setzt im EX90 auf Google Android-System. Foto: Volvo

Wie bei allen seinen neuen Modellen setzt Volvo beim Infotainmentsystem auf Googles Android-Automotive-Software, die auf der Snapdragon-Plattform von Qualcomm läuft, was blitzschnelle Rechenoperationen und fotorealistische Grafik-Darstellungen erlauben soll. Der 14,5 Zoll große Touchscreen an bestimmt dabei den Innenraum und bietet den entsprechenden Zugang zum Infotainment-System.

Volvo-Chef spricht von softwaredefiniertem Modell

Passend zum Antrieb setzt die Geely-Tochter auch im Innenraum auf Nachhaltigkeit. Unter anderem kommen Kunstleder aus Vinyl, PET-Flaschen und Weinkorken sowie recyceltes Metall sowie wieder verwerteter Kunststoff zum Einsatz. Preise nennt Volvo nicht. Das konventionelle Schwestermodell XC90, das vorerst weiter im Programm bleibt, kostet knapp 80.000 Euro. Der EX90 dürfte um einiges teurer werden.

Der Volvo EX90 hat eine Reichweite von über 6ßß Kilometer. Foto: Volvo

„Der Volvo EX90 ist ein Statement dafür, wo wir stehen und wohin wir gehen“, sagte der neue Volvo-Chef Jim Rowan. „Er hebt unsere Sicherheitsstandards auf ein neues Level und ist zudem das erste Volvo Fahrzeug, das wirklich durch seine Software definiert wird und Teil eines größeren Ökosystems ist, das sich mit dem Zuhause und anderen persönlichen Geräten verbindet.“

Bei den Sicherheitsstandards kommt erstmals in einem Volvo auch ein so genanntes Fahrer-Monitoring-System zum Einsatz. Sensoren und Kameras erkennen mit ihren Algorithmen dabei, ob die Fahrerin oder Fahrer abgelenkt, schläfrig oder unaufmerksam ist. Für den Fall, dass der Fahrer nicht reagiert, leitet der EX90 automatisch einen Notstopp ein.

Vorheriger ArtikelAudi Q8 e-tron: Stärkere Batterie für das E-SUV
Nächster ArtikelDiesel wird deutlich günstiger, Benzin teurer
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er in einer Nachrichtenagentur volontiert. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.

Keine Beiträge vorhanden