Ducati Monster 1200 R: Aufrüstung bei den Naked-Bikes

Premiere auf IAA

Ducati Monster 1200 R: Aufrüstung bei den Naked-Bikes
Viel verrät Ducati noch nicht von der Monster 1200 R. © Ducati

Ducati wird in der kommenden Woche auf der IAA die Monster 1200 R vorstellen. Es wird das leistungsstärkste Motorrad der Italiener ohne Verkleidung sein.

Spät, aber wohl nicht zu spät ändert der italienische Motorradhersteller Ducati seinen zurückhaltenden Kurs in der Nakedbike-Klasse und rüstet auf: Nächste Woche präsentiert die renommierte Sportmotorrad-Marke mit der Monster 1200 R ihr leistungsstärkstes Modell ohne Verkleidung.

Bislang hinkte Ducati den am Markt sehr erfolgreichen Fahrzeugen von BMW und KTM hinterher, die mit der S 1000 R beziehungsweise der 1300 Super Duke R mit Leistungen von 160 PS und mehr aufwarten und zahlreiche Kunden finden. Die Monster 1200 S als bisheriges Topmodell der Monster-Baureihe musste es mit 145 PS bewenden lassen – und selbst die waren laut der von Fachzeitschriften durchgeführten Leistungsmessungen keineswegs immer gewährleistet.

Anschluss an BMW

Zwar gibt Ducati die technischen Daten der neuen Monster 1200 R erst zu Beginn der IAA in Frankfurt bekannt, wo das neue Bike erstmals zu sehen sein wird, doch geht man in der Zweiradbranche davon aus, dass dieses Modell leistungsmäßig Anschluss an BMW und KTM finden wird. Während BMW von der S 1000 R in den ersten sieben Monaten dieses Jahres 1609 Fahrzeuge zulassen konnte und KTM auf 1136 Zulassungen kam, was in der Zulassungs-Statistik die Ränge sieben bzw. elf bedeutet, schaffte die zum selben Zeitpunkt 2014 präsentierte Monster 1200 nicht den Sprung unter die 50 meistzugelassenen Motorräder. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden