Cupra steigt mit Abt in die Formel E ein

Premiere in Mexiko

Cupra steigt mit Abt in die Formel E ein
Mit diesem Gen3-Fahrzeug startet Cupra zusammen mit Abt in die Formel E-Saison. © Cupra

Cupra weitet sein Motorsport-Engagement aus. In der kommenden Saison werden die Spanier an der Seite von Abt in der Formel E an den Start gehen.

Die Seat-Tochter hat sich für ihr Formel E-Engagement mit ihrem langjährigen Partner Abt zusammen geschlossen. „Rennsport ist der Kern der Cupra DNA – und bei Cupra treten wir an, um zu gewinnen“, sagte Cupra-Chef Wayne Griffiths. „Es ist der richtige Zeitpunkt, um den nächsten Schritt nach vorn zu machen und dem weltgrößten Wettbewerb im Elektromotorsport beizutreten“, sagte Griffiths weiter.

Die beiden Partner werden als Abt Cupra Formel E Team an den Start gehen. „Mit dem Beitritt zur Formel E unterstreichen wir unsere Ambition, eine global relevante Marke zu werden“, so Griffiths.

Frijns und Müller als Piloten

Hinter dem Steuer werden für das Abt Cupra Formel E Team die Piloten Robin Frijns (Niederlande) und Nico Müller (Schweiz) Platz nehmen. „Wir sind glücklich und auch stolz, Cupra bei unserem Formel-E-Comeback an unserer Seite zu haben“, sagte Abt-Chef Hans-Jürgen Abt. „Unsere beiden Marken verbindet seit Jahren eine enge und erfolgreiche Partnerschaft auf der Rennstrecke und auf der Straße, die nun ein neues Level erreicht. Wir freuen uns auf das neue Abenteuer und ich bin mir sicher, dass wir auf und neben der Rennstrecke für viel Aufmerksamkeit sorgen werden.“

Für CUPRA ist der Formel E-Einstieg nach der FIA ETCR und der Extreme E das dritte Engagement in einem rein elektrischen Championat. „Wir freuen uns, CUPRA in der ABB-FIA-Formel-E-Weltmeisterschaft zu begrüßen“, sagt Jamie Reigle, CEO der Formel E.

Für CUPRA ist der Einstieg in die Formel E mit ABT nach der FIA ETCR und der Extreme E bereits das dritte Engagement in einem rein elektrischen Championat. „Wir freuen uns, CUPRA in der ABB-FIA-Formel-E-Weltmeisterschaft zu begrüßen“, sagt Jamie Reigle, CEO der Formel E. Die neue Formel E-Saison startet am 14. Januar in Mexiko-Stadt. In Deutschland macht die Rennserie am 22. und 23. April in Berlin Station.

Vorheriger ArtikelFord: Eine Marke erfindet sich neu
Nächster Artikel«Denke, dass wir 2024 wieder durchstarten können»
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er in einer Nachrichtenagentur volontiert. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.

Keine Beiträge vorhanden