NHTSA will strengere Regeln für Crashtests in USA

NHTSA will strengere Regeln für Crashtests in USA
Das neue Elektroauto Ioniq 5 schnitt beim Crashtest gut ab. © EuroNCAP

Der EuroNCAP dient als Vorbild: die Verkehrssicherheitsbehörde NHTSA will die Crashtest-Anforderungen für Neuwagen in den USA verschärfen.

Sie sollen sich an den Regelungen der EuroNCAP-Tests in Europa orientieren. So sollen für eine Fünf-Sterne-Wertung künftig moderne Assistenzsysteme nötig sein, erstmals ist zudem die Bewertung des Fußgängerschutzes vorgesehen. Bislang wurden in den Tests nur die Fahrzeuginsassen berücksichtigt.


In Europa spielt der Fußgängerschutz bereits seit längerer Zeit eine wichtiges Kriterium. Zudem können Neuwagen nur dann die Bestwertung von fünf Sternen erhalten, wenn sie auch über die entsprechenden Assistenzsysteme verfügen. Im aktuellen Crashtest von EuropNCAP kam der BMW 2er Coupe nur auf vier Punkte: Grund die Assistenzsysteme.

Schwere Verletzungen durch SUVs und Pick-ups

Eine Verschärfung des Programms ist bereits seit längerem in der Diskussion, wurde von der Trump-Regierung aber zunächst gestoppt. Die neue Administration nimmt die Pläne nun wieder auf. Wohl auch aus Reaktion auf die stark steigenden Verkehrstotenzahlen in den USA. 2020 kamen 39.000 Menschen bei Unfällen ums Leben – die höchste Zahl seit 2007. Vorläufige Zahlen für 2021 lassen eine weitere Steigerung befürchten.

Zu den besonders gefährdeten Verkehrsteilnehmern zählen Fußgänger. Die Zahl der Toten lag 2020 so hoch wie zuletzt 1989. Experten sehen einen der Gründe in der wachsenden Flotte großer SUV und Pick-ups. Die hohen Fronten und Hauben treffen Passanten häufig schwer am Oberkörper oder Kopf, gleichzeitig sorgt die große Bodenfreiheit dafür, dass Fußgänger komplett überrollt werden.

Zu den weiteren Gründen für die hohen Opferzahlen zählt nach Einschätzung der NHTSA eine leichtsinnigere Fahrweise seit Ausrufung der Pandemie. So seien aktuellen Studien zufolge mehr Autofahrer zu schnell oder ohne Anschnallgurt unterwegs als vor Corona. Die genauen Gründe für die Verhaltensänderung sind noch unklar. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein