Carsharing-Anbieter Miles übernimmt WeShare von VW

Carsharing-Anbieter Miles übernimmt WeShare von VW
Miles hat das Angebot von WeShare übernommen. © Miles Mobility

Miles Mobility ist auf Wachstumskurs. Der Berliner Carsharing-Anbieter übernimmt das Angebot WeShare von Volkswagen.

Das Carsharing-Angebot von VW wird in das von WeShare integriert, wie Miles am Dienstag mitteilte. Über den Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart.
Derzeit betreibt WeShare aktuell rund 2000 vollelektrische Volkswagen ID.3 und ID.4 an den Standorten Berlin und Hamburg. Die Nutzerzahlen von WeShare belaufen sich auf 200.000.

Miles Mobility selbst hat derzeit ein Angebot von 9000 Fahrzeuge im Angebot. Mit 70 Prozent kommt das Gros der Fahrzeuge aus dem VW-Konzern. Miles ist derzeit mit seinen Carsharing-Fahrzeugen in Berlin, Bonn, Düsseldorf, Duisburg, Hamburg, Köln, München und Potsdam am Start. Seit Herbst 2022 betreibt man zudem Standorte in Brüssel und Gent.

Miles bestellt 10.000 E-Fahrzeuge

Im Zuge der Übernahme von WeShare hat Miles zudem bekannt gegeben, dass man mehr als 10.000 vollelektrische Fahrzeuge der Marken Audi, Cupra und VW bestellt. Die Auslieferung der Fahrzeuge soll ab 2023 erfolgen. Durch diese Bestellung will VW noch stärker als bisher am schnell wachsenden Markt für neue Mobilitätsdienstleistungen teilhaben.

„Neue Mobilitätsdienstleistungen wie Auto-Abos und Carsharing erfreuen sich großer Nachfrage. Ein Trend, an dem wir noch stärker partizipieren wollen. Mit einem starken Partner als Betreiber der Flotte und mit Fahrzeugen verschiedener Marken des Volkswagen-Konzerns wird Carsharing in der Breite für noch mehr Kundinnen und Kunden verfügbar“, sagte der Vorstandschef von VW Financial Services, Christian Dahlheim. Wie der Manager hinzufügte, würde man sich sehr darüber freuen mit Miles einen Partner gefunden zu haben, „dessen Angebot über die Mobilitätsplattform von Volkswagen buchbar sein wird. WeShare-Kunden profitieren dann von Carsharing in gleich acht deutschen Großstädten“, so Dahlheim weiter.

Wie Miles-Chef Oliver Mackprang sagte, sei die Elektrifizierung der Flotte ein Eckpfeiler der Miles-Strategie auf dem Weg zu einer nachhaltigen Mobilität im urbanen Raum. „Mit der Übernahme von WeShare und der Integration in das Miles- Ökosystem gehen wir einen bedeutsamen Schritt in die richtige Richtung.“

Vorheriger ArtikelRenault Twingo: Adieu Tristesse
Nächster ArtikelDucati Diavel: Nun auch mit V4-Motor
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er in einer Nachrichtenagentur volontiert. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.

Keine Beiträge vorhanden