BMW plant Motorräder unterhalb 500 ccm

Kooperation mit Indern

BMW plant Motorräder unterhalb 500 ccm
Die BMW C 600 Sport ist das bislang kleinste Modell im Portfolio. © BMW

BMW Motorrad will zukünftig auch Maschinen unterhalb von 500 ccm anbieten. Dazu hat der Hersteller eine Kooperation mit dem indischen Hersteller TVS Motr Company geschlossen.

BMW will sein Motorradgeschäft in Zusammenarbeit mit dem indischen Hersteller TVS Motor Company ankurbeln. Die Münchner planen mit TVS kleine Maschinen in der Klasse unterhalb von 500 Kubikzentimetern und haben damit vor allem junge Käufer im Blick. Beide Hersteller sollen später eigene, leicht unterschiedliche Modelle auf den Markt bringen, die aber gemeinsam entwickelt wurden.

«Vor dem Hintergrund sich verändernder Motorradmärkte, demografischer Entwicklungen und steigender Umweltanforderungen erweitern wir unser Produktangebot, um neue Wachstumspotenziale für uns zu erschließen», sagte BMW Motorradchef Stephan Schaller.

Erste Maschinen ab 2015

Wann die ersten Maschinen genau beim Händler stehen werden, ist noch nicht klar. Frühestens ist mit ersten Produkten ab 2015 zu rechnen, BMW selbst spricht von der zweiten Hälfte des Jahrzehnts. Die Maschinen zielen zwar auf die boomenden Märkte in den Schwellenländern, sollen aber auch in den Kernmärkten wie etwa Deutschland zu kaufen sein.

Gerade in diesen Ländern spürt auch BMW Gegenwind im Zweiradgeschäft, denn gerade bei jungen Neukunden schwindet die Begeisterung für Motorräder merklich. BMW hatte bereits angekündigt, seine Zweiradsparte neu auszurichten uns sich erst jüngst nach glücklosen Versuchen wieder von der Geländemarke Husqvarna getrennt. (dpa)

Vorheriger ArtikelStaupause auf Autobahnen
Nächster ArtikelVerbrauchsangaben führen Kunden in die Irre
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er in einer Nachrichtenagentur volontiert. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.

Keine Beiträge vorhanden