BMW: Stabiler Verkaufstrend

BMW, Mini, Rolls-Royce wachsen

BMW: Stabiler Verkaufstrend
Der BMW 3er GT. © BMW

Der bayerische Autohersteller sieht seine anhaltend guten Verkaufszahlen bis Ende des Jahres nicht gefährdet. Unter den Bestsellern seiner Marken spielt der 3er BMW eine herausragende Rolle.

Über einen weltweit anhaltenden positiven Absatztrend im Oktober geben die jüngsten Absatzzahlen von BMW Auskunft. Demnach konnte der Autobauer eine „neue Bestmarke“ erzielen. Mit seinen Marken BMW, MINI und Rolls-Royce legte der Verkauf von Neufahrzeugen im Vergleich zum Vorjahr um 5,2 Prozente zu. Im Zeitraum Januar bis Oktober 2013 sei der Absatz um 7,3 Prozent auf den neuen Höchstwert von 1.602.018 (2012: 1.493.154) Fahrzeuge gestiegen.

Bestseller 3er BMW

Laut Ian Robertson, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Vertrieb und Marketing BMW sieht der Hersteller auch den kommenden Monaten zuversichtlich entgegen: „Wir gehen bis zum Ende des Jahres weiterhin von einer positiven Absatzentwicklung aus und werden dabei unverändert auf profitables Wachstum achten.“ Nach wie vor zählt der BMW 3er zu den meistverkauften Fahrzeugen. Er konnte gegenüber dem Vorjahr mit einem Plus von 26,1% auf 408.217 deutlich zulegen. Damit hätten sich seit dem Marktstart der sechsten Generation im Februar 2012 rund 600.000 Kunden für das Fahrzeug entschieden.

Während der Verkauf in Asien um fast 18 Proezent zulegte, blieb er in Europa auf dem Niveau des Vorjahres. (AG/MW)

Vorheriger ArtikelTesla beschwört Sicherheit beim Model S
Nächster ArtikelStauprognose: Gute Aussichten
Nach dem Studium hat er in einer Nachrichtenagentur volontiert. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche.

Keine Beiträge vorhanden