Bizzarrini 5300 GT Revival Corsa: Rückkehr einer Ikone

Bizzarrini 5300 GT Revival Corsa: Rückkehr einer Ikone
Der Bizzarrini 5300 GT Revival Corsa eifert seinem historischen Vorbild nach. © Bizzarrini

Die Historie von Bizzarrini liegt in Italien. Wiederbelebt wurde die kleine, aber feine Sportwagenmarke nun aber in Großbritannien.

Das ist nun zwei Jahre her. Das nunmehr in Großbritannien beheimatete Revival-Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, insgesamt 24 Nachbauten des 5300 GT Corsa entstehen zu lassen. Im Mai soll das erste Exemplar der Kleinserie bereits in Kundenhand gehen.


Der Bizzarrini 5300 GT Revival Corsa genannte Nachbau entspricht weitgehend den Konstruktionsplänen des Originals. Teilweise kommen Materialien der Originalzulieferer zum Einsatz.

Verbesserungen zum Original

Zugleich bietet der Nachbau des 5300 GT Corsa in einigen Details auch Verbesserungen. Notwendig geworden ist dies unter anderem deshalb, um heutigen Vorschriften bei der Sicherheit Rechnung zu tragen. So war beim Original der Benzintank in den Seitenschwellern untergebracht, doch mit Hilfe eines 3D-Scans vom Chassis wurden freie Bereiche für den auf 95 Liter leicht geschrumpften Spritbehälter ausgemacht.

Die in Handarbeit gefertigten Fahrzeuge bestehen aus einer leichten, einteiligen Verbundstoffkarosserie, die auf einem Stahlrahmen aufsetzt.

Leistung liegt bei über 400 PS

Wie beim Original sorgt ein 5,3-Liter-V8-Benziner für den flotten Vortrieb. So kommen allein vier Weber-Doppelvergaser zum Einsatz, die Leistung des Antriebs liegt bei über 400 PS. Mit nur 1250 Kilogramm bietet der Revival Corsa ein rennsportliches Verhältnis von Gewicht und Leistung.

Das Fahrzeug verfügt zudem über Einzelradaufhängung und Scheibenbremsen rundum. Inklusive Mehrwertsteuer müsste ein Deutscher Käufer für einen der 24 geplanten 5300 GT Revival Corsa rund 2,3 Millionen Euro hinblättern. (SP-X)

Keine Beiträge vorhanden