Autosalon Genf öffnet die Tore

Bis zum 18. März

Autosalon Genf öffnet die Tore
Der Autosalon Genf hat seine Tore geschlossen © Messe Genf

Der 82. Genfer Automobilsalon ist am Donnerstag für das Publikum geöffnet worden. In den kommenden eineinhalb Wochen können die erwarteten 700.000 Besucher 180 Welt- und Europapremieren bestaunen.

Im Zeichen voller Auftragsbücher und einer spürbaren Rückbesinnung auf Fahrzeuge für Otto Normalverbraucher hat am Donnerstag der 82. Genfer Automobilsalon seine Tore geöffnet. Bis zum 18. März werden rund 180 Welt- und Europremieren geboten. Neben dem immer stärker werdenden "grünen Antrieben" und einigen atemberaubenden Sportwagen dominiert eine breite Palette Kleinwagen das Angebot unter dem Messeflutlicht.

180 Welt- und Europapremieren in Genf

Die rund 30 bedeutendsten Fahrzeugbauer der Welt zeigen viel Neues an Modellen und Technologien für den mobilen Alltag, stellen aber auch Experimentierfreude zur Schau. Im "Pavillon Vert", dem "grünen Pavillon", bieten rund 20 Hersteller ihre umweltfreundlichsten Antriebe und Fahrzeuge an. Fast 30 dieser Modelle können Besucher auf einem Rundkurs testen.

Zu den Weltpremieren gehören der Vito E-Cell von Mercedes-Benz, der Z.O.E. von Renault und das erste von Stardesigner Philippe Starck entworfene Elektrofahrzeug, der Volteis by Starck. Mindestens mit ebensoviel Interesse dürften sich Besucher - man rechnet wie im Vorjahr mit rund 700 000 - wohl wieder um Neuvorstellungen im klassischen Sektor der benzin- oder dieselgetriebenen Automobile drängen. (dpa)

Keine Beiträge vorhanden