Vollsperrung auf neun Autobahnen

Staus vorprogrammiert

Gleich auf neun Autobahnen wird es an diesem Wochenende zu Vollsperrungen kommen. Die Autofahrer müssen sich bei den Umfahrungen auf Verkehrsstörungen einstellen.

Am Wochenende und an Allerheiligen wird es gleich auf neun bundesdeutschen Autobahnen zu Vollsperrungen kommen. Zwar wurden Umleitungen eingerichtet, doch aufgrund des zu erwartenden hohen Verkehrsaufkommens ist mit einer Vielzahl von Staus zu rechnen, wie der ADAC mitteilte. Auf folgenden Autobahnen wird es zu Vollsperrungen kommen.

A 1 Osnabrück – Bremen

Richtung Bremen am 30. Oktober, 7 bis 22 Uhr

A 5 Karlsruhe – Basel

beide Richtungen zwischen Offenburg und Lahr vom 31. Oktober, 18 Uhr bis 1. November, 8 Uhr

A 7 Kassel – Hannover

Richtung Hannover zwischen Göttingen-Nord und Northeim-West vom 30. Oktober, 22 Uhr bis 31. Oktober, 6 Uhr

A 10 Schönefelder Kreuz - Dreieck Potsdam

beide Richtungen zwischen Michendorf und Dreieck Potsdam vom 29. Oktober, 23 Uhr bis 31. Oktober, 14 Uhr

A 29 Jadelinie

Richtung Oldenburg zwischen Dreieck Ahlhorner Heide und Ahlhorn vom 29. Oktober, 18 Uhr bis 31. Oktober, 18 Uhr

A 59 Köln – Bonn

Richtung Bonn zwischen dem Dreieck Köln-Heumar und Rath vom 30. Oktober, 20 Uhr bis 31. Oktober, 20 Uhr

A 59 Duisburg – Dinslaken

Richtung Dinslaken zwischen Wanheimerort und Duissern vom 29. Oktober, 19 Uhr bis 2. November, 5 Uhr

A 59 Dinslaken – Duisburg

Richtung Duisburg zwischen Kreuz Duisburg und Wanheimerort vom 29. Oktober, 19 Uhr bis 2. November, 5 Uhr

A 98 Tiengen

Richtung Weil am Rhein zwischen Dreieck Hochrhein und  Lörrach-Ost bis 31. Oktober, 18 Uhr

A 391 Westtangente Braunschweig

beide Richtungen zwischen Gartenstadt und BS-Südwest vom 30. Oktober, 20 Uhr bis 31. Oktober, 6 Uhr (AG)




Vorheriger ArtikelToyota bietet „coole“ Aktionsmodelle
Nächster ArtikelVielfahrer oft im Nachteil
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er in einer Nachrichtenagentur volontiert. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.

Keine Beiträge vorhanden