Tesla fährt kräftigen Verlust ein

Daimler-Partner

Das Geschäft mit Elektrofahrzeugen boomt noch nicht so wie es den Anschein hat. So erhöhte sich der Verlust von Elektropionier Tesla fast um das Vierfache im Vergleich zum Vorjahr.

So zukunftsträchtig Elektroautos auch sein mögen: Der gerade an die Börse gegangene Pionier Tesla buttert immer noch kräftig zu. Im zweiten Quartal lag der Verlust unter dem Strich bei knapp 39 Millionen Dollar (30 Mio Euro). Vor einem Jahr waren es erst 11 Millionen Dollar gewesen. Das Loch rissen vor allem die Entwicklungskosten für die Limousine S, die 2012 herauskommen soll.

Aktie fällt

Die Aktie fiel am Mittwoch nachbörslich um fünf Prozent. Denn auch das Geschäft mit dem bisher einzigen Modell, dem Roadster, schwächelte. Nur dank der Zusammenarbeit mit den Branchengrößen Daimler und Toyota kam so viel Geld in die Kasse, dass der Umsatz am Ende um fünf Prozent auf 28 Millionen Dollar stieg.

Tesla liefert die Batterien für den Elektro-Smart aus dem Hause Daimler und werkelt auch an der Elektroversion der A-Klasse mit. Für Toyota entwickeln die Kalifornier einen Elektroantrieb für den kleinen Geländewagen RAV4. Erste Prototypen fahren bereits in Japan. Beide Autokonzerne haben in Tesla investiert. (dpa)

Vorheriger ArtikelDaimler-Absatz boomt
Nächster ArtikelOpel-Werk Eisenach kann hoffen
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden