Mansory tunt Audi R8 Spyder

Leder, Lamellen, Leistung

Mansory tunt Audi R8 Spyder
Mansory hat den Audi R8 Spyder aufgepäppelt. © Mansory

Mansory verschafft dem gewiss nicht unkomfortablen Audi R8 Spyder weitere Extravaganz. Neben der ansprechenden Optik hat der Edel-Tuner auch die Leistung des offenen Boliden weiter verschärft.

Wem ein Audi R8 Spyder zu gewöhnlich ist, findet jetzt Abhilfe beim Edel-Tuner Mansory. Dank Karosserie-Paket mit Karbon-Frontgrill, Lamellen-Motorhaube, Heckspoiler, Diffusor und Seitenschweller hebt sich der überarbeitete Roadster schon auf den ersten Blick vom Serienmodell ab. Das geöffnete Verdeck gibt den Blick frei auf einen neu gestalteten Innenraum: Viel Leder und Karbon findet sich an Armaturenbrett, Türverkleidungen und Sitzen. Fast jede Farbe dafür ist wählbar.

27 PS mehr Leistung für Audi R8 Spyder

Damit der Mansory Audi kein Blender wird, nahmen sich die Ingenieure auch den 5,2-Liter-V10 vor. Statt 386 kW/525 PS leistet das Triebwerk dank Sportluftfilter und Sportauspuffanlage nun 406 kW/552 PS und wuchtet 550 Newtonmeter Drehmoment auf die Kurbelwelle. Um die Kraft auf die Straße zu bekommen, bietet der Tuner Felgen bis zu einer Größe von 20 Zoll an. Einen Preis nannte Mansory nicht, die Basis des R8 Spyder kostet allerdings schon 123.200 Euro. (SP-X)

Vorheriger ArtikelVW führt Passat Alltrack ins Gelände
Nächster ArtikelÜberraschung für Jaguar XF bei EuroNCAP
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.

Keine Beiträge vorhanden