App-Plattform auf Rädern

Vernetzte Autos

App-Plattform auf Rädern
Apple Car Play in einem Ferrari © dpa

Das Internet drängt massiv ins Auto, um es zu vernetzen. Schon bald erwartet die Branche, dass vier von fünf Neuwagen auf die eine oder andere Weise immer online sind.

Die Autobranche will beim vernetzten Auto Tempo machen. Bis 2016 sollen 80 Prozent der Neuwagen einen Internetzugang haben. Das Zusammenwachsen von Fahrzeugen und Internet sei eine "Revolution im Auto", sagte der Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), Matthias Wissmann, in Berlin. Die Autoindustrie wolle in den kommenden Jahren 16 bis 18 Milliarden Euro investieren. Derzeit hätten 20 Prozent der Neuwagen einen Internetzugang, sagte VDA-Geschäftsführer Ulrich Eichhorn.

Wandel zum Mobilitätsdienstleister

Das "vernetzte und integrierte Auto" soll mit anderen Fahrzeugen und Internet-Diensten kommunizieren können. Damit soll etwa die Zahl der Unfälle sowie Staus vermindert werden. Außerdem soll das Auto mit Hilfe von Apps mit dem öffentlichen Nahverkehr, Mitfahrzentralen oder mit Taxifirmen verbunden werden. Die Autohersteller wollen sich zu "Mobilitätsdienstleistern" wandeln.

Bis es aber auf den Straßen Roboter-Autos geben wird, dürften noch einige Jahre vergehen. Wissmann sagte, er rechnet damit erst in den nächsten 15 Jahren. Dagegen werde ein "hochautomatisiertes Fahren", bei dem etwa das Auto im Stau selbst fährt, bereits im Jahr 2020 verbreitet sein. Dienste wie Echtzeit-Staumeldungen, lokale Tipps für günstiges Tanken und Parken oder Online-Musikkanäle verwandelten Autos in eine Art App-Plattform auf Rädern. (dpa)

Vorheriger ArtikelVisio.M: Leichtbau E-Auto
Nächster ArtikelVolvo V40: T5-Benziner für den Crosscountry
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er in einer Nachrichtenagentur volontiert. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.

Keine Beiträge vorhanden