Ältere Autofahrer stehen auf viel PS

Umfrage unter Haltern

Ältere Autofahrer stehen auf viel PS
Für Autofahrer über 30 - eine Corvette Stingray. © Chevrolet

Wieviel Leistung ein Auto hat, hängt auch vom Alter seines Besitzers ab. So überwiegen Autos mit unter 100 PS bei den Autofahrer bis zum 30. Lebensjahr. Ältere Autofahrer stehen auf mehr PS, wie aus einer Umfrage hervorgeht.

Motorstärke ist eine Frage des Alters: Autos mit unter 100 PS überwiegen bis zum 30. Lebensjahr, ältere Autofahrer bevorzugen mehrheitlich Motoren mit mehr Leistung. Das geht aus einer Studie hervor, die das Vergleichsportal Check24 anhand seiner Nutzerdaten erstellt hat.

Immer mehr Autos mit 200 PS

Mehr als die Hälfte der Autofahrer unter 20 Jahre (54 Prozent) haben ein Auto mit 51 PS bis 100 PS, bei den 20 bis 29 Jahre alten Haltern liegt der Anteil noch bei 42 Prozent. Erst ab einem Alter von 30 Jahren überwiegen Personenwagen mit mehr als 100 PS - und zwar bis ins hohe Autofahreralter mit Anteilen zwischen 41 und 44 Prozent. Bei den jüngeren Altersgruppen liegen die Quoten bei 30 Prozent (unter 20 Jahre) und 37 Prozent (20 bis 29 Jahre.)

Schwachbrüstige Motoren mit 50 PS und weniger sind bei den über 70-Jährigen am unbeliebtesten: Ihr Anteil liegt bei 1,4 Prozent, am häufigsten (7,2 Prozent) versichern unter 20-Jährige ein Auto mit so wenig Leistung. Weil Check24 Daten seit dem Jahr 2003 ausgewertet hat, kann auch eine Entwicklung abgelesen werden: Demnach hat sich der Anteil von Autos mit mehr als 200 PS in gut zehn Jahren mehr als verdreifacht. Insgesamt haben sie in den Altersgruppen aber nur geringe Anteile zwischen rund 3 und 6 Prozent. Seit 2012 machen Auto mit 101 PS bis 150 PS insgesamt den größten Anteil aus, davor waren es schwächere. (dpa/tmn)

Vorheriger ArtikelBerliner Agentur bezuschusst Elektroautos
Nächster ArtikelIntermot: Allrounder und Funkbikes angesagt
Nach dem Sport- und Publizistikstudium hat er in einer Nachrichtenagentur volontiert. Danach war er Sportjournalist und hat drei Olympische Spiele als Berichterstatter begleitet. Bereits damals interessierten ihn mehr die Hintergründe als das Ergebnis. Seit 2005 berichtet er über die Autobranche. Neben der Autogazette verantwortet er auch das Magazin electrified.

Keine Beiträge vorhanden