27. September 2016

Ausstattungspakete von Mopar Jeep fährt auffällig ins Gelände

Jeep stattet den Wrangler mit dem bunten Mopar-Paket aus
Jeep stattet den Wrangler mit dem bunten Mopar-Paket aus © Jeep

Vor 75 Jahren durfte der erste Jeep überhaupt im Gelände nicht auffallen, um seine Passagiere nicht in Lebensgefahr zu bringen. In Friedenszeiten werden ab dem kommenden Jahr besonders der Wrangler und der Renegade zwischen Baum und Busch hervorstechen.




Wer seinen Jeep auffälliger und geländegängiger wünscht, kann künftig für die Baureihen Wrangler und Renegade spezielle Ausstattungspakete von Mopar bestellen. Erstmalig werden sie auf dem Pariser Autosalon (1. – 16.Oktober) vorgestellt, Anfang 2017 sollen sie für Kunden in Deutschland verfügbar sein.

Der Wrangler mit Mopar-One-Paket präsentiert sich in Paris in einer Hyper-Green genannten Außenfarbe mit schwarzem Lederinterieur. Im Kontrast zur grellen Lackierung sind etliche Außenteile in Schwarz gehalten, wie etwa Frontgrill, Tankverschluss, Trittbretter, der mit Halogenlampen bestückte Scheinwerferbügel oder der Lufteinlass auf der Motorhaube.


Mopar-Paket nur für die höheren Jeep-Ausstattungen

Mit dem Mopar-One-Kit soll der Offroader zudem mehr Geländekompetenz erhalten. Hilfreich dabei ist unter anderem ein Liftkit zur Erhöhung der Bodenfreiheit um gut 5 Zentimeter samt angepasster Lenkungsdämpfer. Zudem hat der Wrangler Unterfahrschutzbleche erhalten und wurde auf 17-Zoll-Alugussräder mit breiten Reifen im Format 265/75 gestellt. Das Mopar-Paket für den zwei- und viertürigen Wrangler wird in Kombination mit der Ausstattung Rubicon und dem 200 PS starken 2,8-Liter-Diesel angeboten.

Außerdem wird Jeep in Paris den Renegade im Mopar-Trimm vorstellen, der ebenfalls mit einem knalligen Grundton und schwarzen Kontrastakzenten auf sich aufmerksam macht. Für mehr Offroadfähigkeit sorgen auch hier ein Liftkit zur Erhöhung der Bodenfreiheit um 2,5 Zentimeter sowie eine großformatige Ganzjahresbereifung. Angeboten wird das Mopar-Paket für den Renegade in Kombination mit dem 103 kW/140 PS starken Zweiliter-Diesel und der Ausstattung Longitude. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke Jeep

Auf Basis des Jeep WranglerRezvani Tank: Abseits der Atome

Der amerikanische Autobauer Rezvani wechselt die Segmente. Anstatt Sportwagen auf Basis des Ariel Atom herzustellen, verwandeln die Spezialisten den Geländewagen-Urahn in ein futuristisches Batmobil.


Spekulationen um KaufChinesischer Autobauer Great Wall hat Interesse an Jeep

Bislang sind es nur Spekulationen. Doch der chinesische Autobauer Great Wall soll angeblich am Kauf der Marke Jeep interessiert sein.


Auf Wrangler-BasisJeep schickt Pickup nach Europa

Jeep springt auf den Pickup-Zug auf. Neben der Wrangler-Variante werden die Geländespezialisten auch noch ein Luxus-SUV in die alte Welt entsenden.



Mehr aus dem Ressort

Mazda zeigt auf der Messe in Tokio erste Ausblicke auf den neuen Mazda3
Auf der Tokyo Motor ShowVorboten beim Mazda-Heimspiel

Mazda ebnet auf der Heimmesse in Tokio der Zukunft den Weg. Die Japaner stellen eine neue Motorengeneration vor sowie erste Aussichten auf die neue Kompaktklasse.


Toyota präsentiert die Studie Tj Cruiser
Studie Tj CruiserToyota mixt SUV und Transporter

Toyota präsentiert auf der Automesse in Tokio den Tj Cruiser. Die Studie ist eine Kreuzung ehemaliger Hummer-Modelle mit dem schon lange abgelegten Urban Cruiser.


Auf die IAA 2017 kamen weniger Besucher als vor zwei Jahren
Dieseldebatte hemmtStarker Besucherrückgang auf der IAA

Auf der diesjährigen Internationalen Automobilausstellung haben über 120.000 weniger Besucher die Tore der Messe passiert. Dafür nahm das Interesse über die sozialen Netzwerke überproportional stark zu.