14. August 2017

Moderner Retro-Roadster Infiniti elektrisiert Pebble Beach

Infiniti präsentiert den Prototype 9
Infiniti präsentiert den Prototype 9 © Infiniti

Infiniti fährt auf dem Concours d’Elegance mit einem besonderen Rennwagen vor. Der Prototype 9 erinnert an die legendären Silberpfeile, ist aber mit einem modernen Antrieb ausgestattet.




Die Nissan-Edelmarke Infiniti präsentiert auf dem Concours d’Elegance im amerikanischen Pebble Beach dieses Jahr den „Prototype 9“. Dabei handelt es sich um einen elektrischen Retro-Roadster im Design der Rennwagen aus den 40er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts.

Unter den handgefertigten Karosserieteilen aus blankem Metall sitzt ein Gitterrahmen aus Stahl. Mit der langen Haube, den kurzen Überhängen, dem offenen Cockpit und den filigranen großen Speichenrädern wirkt der Prototype 9 wie einer der legendären Silberpfeile von Mercedes.


Infiniti Prototype 9 in 5,5 Sekunden auf 100

Das Projekt, dem in Pebble Beach der Rennwagen „Prince R380“ zur Seite gestellt wird, entstand aus einer Koalition verschiedener Nissan-Konzern-Mitarbeiter als Feierabend-Projekt. Für den Vortrieb sorgt ein Prototypen-Antriebsstrang mit einer 30-kWh-Batterie.

120 kW/148 PS und 320 Newtonmeter Drehmoment lassen den Prototype 9 in 5,5 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 fahren. Die Höchstgeschwindigkeit des 890 Kilo schweren Monoposto liegt bei 170 km/h. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke Infiniti

Neues Kompakt-SUV der Nissan-TochterInfiniti QX50: Premiere vor der Premiere

Die Premiere des QX50 wollte Infiniti eigentlich erst nächste Woche auf der Autoshow in Los Angeles begehen. Nun gewährt Nissans-Edelableger schon ein paar Tage vorher einen Blick auf das Kompakt-SUV.


Auch neuer Q50 in GenfInfiniti Projekt Black S: Formel 1 für die Straße

Infiniti verwandelt das Q60 Sportcoupé in einen Boliden für den Alltag. Die neue Modellfamilie bildet damit den oberen Leistungspunkt im Portfolio des Edel-Ablegers von Nissan.


Emanzipation vom DieselInfiniti setzt auf variable Verdichtung

Infiniti will die Verdichtung im Benzinmotor variabel einsetzen. Der VC-T könnte dann für jede Fahrsituation entweder Leistung oder Sparsamkeit abrufen und den Selbstzünder mittelfristig damit aus dem Programm werfen.



Mehr aus dem Ressort

Toyota gibt mit der Studie FT-AC einen ersten Ausblick auf den RAV4
SUV mit Trekking-AmbitionenToyota-Studie FT-AC gibt erste Ausblicke auf neuen RAV4

Toyota hat auf der Automesse in Los Angeles die Studie FT-AC präsentiert. Das SUV ist mit einigen cleveren Lösungen bestückt, die auch abseits das Fahrzeugs eingesetzt werden können.


Der neue Jeep Wrangler kommt wohl erst Ende 2018 nach Deutschland
Premiere in Los AngelesJeep Wrangler: Versicherter Retro-Charme

Jeep bringt die vierte Generation des Wrangler auf den Markt. Das Kultauto betont die erfolgreiche Vergangenheit und setzt zugleich auf Technik der Gegenwart.


Premiere auf Los Angeles Auto ShowBMW i8 kommt im Sommer als Roadster

Freunde des offenen Fahren können sich freuen: Der BMW i8 wird ab Sommer kommenden Jahres auch als Roadster erhältlich sein.